Verantwortung messbar machen - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Verantwortung messbar machen

Orientiert an den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) erfassen wir konzernweit relevante Kennzahlen, die kompakt über die Leistungen und Fortschritte unseres Engagements informieren. Sie dienen der Analyse, dem Vergleich und vor allem der steten Verbesserung der Corporate Responsibility von Bertelsmann.

  • Wirtschaft
  • Mitarbeiter
  • Umwelt

Wachstum und die Sicherung der Kontinuität unseres Unternehmens sind die Basis unserer unternehmerischen Verantwortung.

Wesentliche Kennzahlen des Bertelsmann Konzerns

Kennzahlen (IFRS)          
in Mio. € 2016 2015 2014 2013 2012
Geschäftsentwicklung          
Konzernumsatz 16.950 17.141 16.675 16.179 16.065
Operating EBITDA 2.568 2.485 2.374 2.311 2.210
EBITDA-Marge in Prozent1) 15,1 14,5 14,2 14,3 13,8
Bertelsmann Value Added (BVA)2) 147 155 188 283 362
Konzernergebnis 1.137 1.108 572 885 612
Investitionen3) 1.240 1.259 1.578 1.312 655
           
Bilanz          
Eigenkapital 9.895 9.434 8.380 8.761 6.083
Eigenkapitalquote in Prozent 41,6 41,2 38,9 40,9 32,2
Bilanzsumme 23.794 22.908 21.560 21.418 18.864
Nettofinanzschulden 2.625 2.765 1.689 681 1.218
Wirtschaftliche Schulden4) 5.913 5.609 6.039 4.216 4.773
Leverage Factor 2,5 2,4 2,7 2,0 2,3
           
Dividende an die Bertelsmann Aktionäre 180 180 180 180 180
Genussscheinausschüttung 44 44 44 44 44
Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter 105 95 85 101 92

Werte bis 2015 wie als Vorjahreszahl zuletzt berichtet. Aufgrund von Rundungen können sich bei der Berechnung von Prozentangaben geringfügige Abweichungen ergeben.

1) Operating EBITDA in Prozent vom Umsatz.
2) Bertelsmann verwendet den BVA als Steuerungsgröße zur Beurteilung der Ertragskraft des operativen Geschäfts sowie der Kapitalrentabilität.
3) Nach Berücksichtigung der übernommenen Finanzschulden betrugen die Investitionen 1.244 Mio. € (2015: 1.281 Mio. €).
4) Nettofinanzschulden abzüglich 50 Prozent des Nominalkapitals der Hybridanleihen zuzüglich Pensionsrückstellungen, Genusskapital und Barwert der Operating Leases.

Rund 116.000 Mitarbeiter weltweit setzen sich täglich für den Erfolg und die Weiterentwicklung unseres Unternehmens ein.

Mitarbeiterkennzahlen des Bertelsmann Konzerns

zum 31. Dezember 2016

Mitarbeiterverteilung

Köpfe, weltweit

    RTL Group Penguin Random House Gruner + Jahr BMG Arvato Bertelsmann Printing Group Bertelsmann Education Group Bertelsmann Investments Corporate Konzern
Deutschland 2016 4.206 908 8.738 161 21.392 5.941 24 17 1.749 43.136
Übrige europäische Länder 2016 7.848 2.917 2.041 237 28.122 477 4 0 1.238 42.884
Nordamerika 2016 846 5.276 2 186 3.668 1.591 1.456 6 63 13.094
Mittel- und Südamerika 2016 9 356 37 0 2.072 0 0 0 10 2.484
Afrika 2016 0 101 0 0 5.417 0 0 0 0 5.518
Asien 2016 158 449 59 2 7.792 129 4 5 39 8.637
Australien und Neuseeland 2016 83 587 0 11 0 0 0 0 0 681
Gesamt 2016 13.150 10.594 10.877 597 68.463 8.138 1.488 28 3.099 116.434

Basis: unbefristet und befristet Beschäftigte ohne Auszubildende zum 31.12.2016

Personalaufwand
in Mio. € 2016 2015 2014 2013
Löhne und Gehälter 4.230 4.268 4.054 3.938
Staatliche Sozialabgaben 689 694 661 646
Aufwendungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 149 160 119 109
Gewinnbeteiligung 105 95 85 101
Sonstige Personalaufwendungen 202 213 180 172
  5.375 5.430 5.099 4.965

Unfallstatistik

Deutschland

  2016 2015 2014 2013
Anzahl Betriebs- und Wegeunfälle 792 829 749 837
Unfälle pro 1.000 Beschäftigte 18,2 17,8 18,3 21,7
Resultierende Ausfalltage 14.390 16.362 11.022 12.560
Beschäftigte im Geschäftsjahresdurchschnitt 43.477 46.500 40.851 38.611

Basis: unbefristet und befristet Beschäftigte ohne Auszubildende zum 31.12.2016

Abwesenheiten

Deutschland

  2016 2015 2014 2013
Ø Anzahl genommener Urlaubstage 26,6 26 26,8 26,9
Ø Anzahl bezahlter Krankheitstage 12,6 12,4 11,0 11,4
Ø Anzahl Tage Mutterschutz 1,0 0,9 1,1 1,2
Ø Anzahl Tage sonstige bezahlte Freistellungen 2,5 3,2 3,4 3,2
bezahlte Arbeitsfreistellungen 42,7 42,5 42,3 42,7
         
Ø Anzahl unbezahlte Krankheitstage 4,5 4,3 3,9 3,5
Ø Anzahl Tage sonstige unbezahlte Freistellungen 0,5 0,7 0,8 0,8
unbezahlte Arbeitsfreistellungen 5,0 5,0 4,7 4,3
         
Krankheitsquote1) gesamt in % 6,8 6,6 6,0 5,9

1) Krankheitsquote gemäß Definition der Bertelsmann SE & Co. KGaA:
Krankheitsquote = Anzahl Krankheitstage / Sollarbeitstage
Sollarbeitstage = Kalendertage - Sams-/Sonntage - gesetzliche Feiertage (x = 365 - 105 - 10 = 250)

Auszubildende

Deutschland

  2016 2015 2014 2013 2012
Kaufmännischer Bereich 638 620 631 579 554
Gewerblicher Bereich 308 291 285 307 308
Duales Studium 204 196 191 186 178
Volontäre / Journalistenschüler 146 158 205 232 214
Gesamt 1.296 1.265 1.312 1.304 1.254

Basis: Auszubildende in Deutschland zum 30.09.2016

Daten zur letzten Klimabilanz, zum Ressourceneinsatz und weitere Umweltkennzahlen von Bertelsmann und seiner Bereiche finden Sie hier  .