Bertelsmann im Überblick - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Bertelsmann im Überblick

Bertelsmann im Überblick

Geschäftsbeschreibung

Bertelsmann ist in den Kerngeschäftsfeldern Medien, Dienstleistungen und Bildung in rund 50 Ländern der Welt aktiv. Die geografischen Kernmärkte umfassen Westeuropa – vor allem Deutschland, Frankreich sowie Großbritannien – und die USA. Darüber hinaus verstärkt Bertelsmann sein Engagement in Wachstumsregionen wie China, Indien und Brasilien. Zu den Bertelsmann-Unternehmensbereichen zählen die RTL Group (Fernsehen), Penguin Random House (Buch), Gruner + Jahr (Zeitschriften), BMG (Musik), Arvato (Dienstleistungen), die Bertelsmann Printing Group (Druck), die Bertelsmann Education Group (Bildung) und Bertelsmann Investments (Fonds).

Organisationsstruktur

Die Bertelsmann SE & Co. KGaA ist eine kapitalmarktorientierte, nicht börsennotierte Kommanditgesellschaft auf Aktien. Als Konzernholding übt sie zentrale Konzernfunktionen aus. Die interne Unternehmenssteuerung und -berichterstattung folgen der Unternehmensorganisation, die sich aus den operativen Segmenten sowie den Bereichen Corporate Investments und Corporate Center zusammensetzt.

Strategie

Das übergeordnete Ziel von Bertelsmann ist die kontinuierliche Steigerung des Unternehmenswertes durch eine nachhaltige Verbesserung der Ertragskraft (siehe Abschnitt „Wertorientiertes Steuerungssystem“).

Bertelsmann strebt ein wachstumsstärkeres, digitaleres, internationaleres und diversifizierteres Konzernportfolio an. Geschäfte, in die Bertelsmann investiert, sollen ein langfristig stabiles Wachstum, globale Reichweite, stabile und verteidigbare Geschäftsmodelle, hohe Markteintrittsbarrieren und Skalierbarkeit aufweisen. Das Bildungsgeschäft wird schrittweise zur dritten Ertragssäule neben den Medien- und Dienstleistungsgeschäften aufgebaut. Die Konzernstrategie umfasst vier strategische Stoßrichtungen: Stärkung der Kerngeschäfte, digitale Transformation, Ausbau von Wachstumsplattformen sowie Expansion in Wachstumsregionen. Entlang dieser strategischen Stoßrichtungen erzielte Bertelsmann auch im Geschäftsjahr 2016 wesentliche Fortschritte.

Im Rahmen der Stärkung der Kerngeschäfte wurde die Ad Alliance zur Zusammenarbeit der Mediengruppe RTL Deutschland und Gruner + Jahr in der Werbevermarktung gebildet. 2016 startete die RTL Group neue TV-Sender. Gruner + Jahr gründete die Deutsche Medien-Manufaktur zusammen mit dem Landwirtschaftsverlag und fokussierte sich zudem durch die Veräußerungen der Verlagsgruppe News in Österreich und G+J Spanien weiter auf die Kernmärkte Deutschland und Frankreich. Bei der Bertelsmann Printing Group wurde eine neue Führungsstruktur implementiert. Das konzernweite Ergebnisverbesserungsprogramm wurde weiter umgesetzt.

Die digitale Transformation wurde weiter vorangetrieben, bei der RTL Group unter anderem durch die Übernahme des Onlinevideo-Vermarkters Smartclip. Gruner + Jahr baute seine Digitalgeschäfte aus, insbesondere durch den Erwerb des französischen digitalen Bewegtbildanbieters Groupe Cerise, die Übernahme des Demand-Side-Plattform-Anbieters LiquidM sowie die Aufstockung der Beteiligung und somit Komplettübernahme des Vermarktungsdienstleisters trnd. Arvato wuchs mit Dienstleistungen für Unternehmen aus den Bereichen IT/Hightech und mit E-Commerce-Dienstleistungen.

Die Wachstumsplattformen wurden durch den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am ARC-Music-Verlagskatalog und die Vertragsunterzeichnung zahlreicher neuer Künstler bei BMG – darunter Pink-Floyd-Gründer und -Songwriter Roger Waters – gestärkt. Zudem erfolgten der Markteintritt von BMG in Australien und die Übernahme des australischen Musikverlags Alberts. Arvato schaffte mit der Entwicklung eines neuen Logistikzentrums im östlichen Ruhrgebiet sowie der Inbetriebnahme eines Distributionscenters im niederländischen Gennep die Voraussetzungen für den weiteren Ausbau seiner SCM-Dienstleistungen. Zudem erzielte Arvato weitere Vertriebserfolge im Geschäftsbereich Financial Solutions. Das Bildungsgeschäft wurde unter anderem durch den fortgesetzten organischen und akquisitorischen Ausbau der Aktivitäten von Relias Learning weiter gestärkt. So expandierte Relias Learning international und übernahm unter anderem die US-amerikanischen Unternehmen CMT, AHC Media und Swank Healthcare. Der E-Learning-Anbieter Udacity weitete sein Geschäft ebenfalls international aus und ist mit seinen Nanodegree-Angeboten nun auch in Brasilien, China, Indien und Deutschland aktiv.

Im Zuge der Erweiterung der Präsenz in den Wachstumsregionen tätigte der Fonds BAI in China weitere Neu- und Folgeinvestitionen und leistete mit Gewinnen aus Beteiligungsverkäufen einen positiven Beitrag zum Konzernergebnis. In Indien stärkte Bertelsmann seine Aktivitäten in strategisch relevanten Geschäftsfeldern durch den Erwerb von Beteiligungen an dem E-Commerce-Dienstleister Kart-Rocket, dem sozialen Modenetzwerk Roposo, dem Budget-Hotel-Marktplatz Treebo sowie dem Fintech-Unternehmen Lendingkart. Bertelsmann Brazil Investments beteiligte sich zusammen mit dem strategischen Partner Bozano Investimentos an dem Hochschulbildungsunternehmen Medcel und der NRE Education Group.

Bertelsmann wird seine laufende Transformation hin zu einem wachstumsstärkeren, digitaleren, internationaleren und diversifizierteren Unternehmen auch 2017 entlang der vier strategischen Stoßrichtungen gestalten. Die Einhaltung und die Erreichung der strategischen Entwicklungsprioritäten werden fortlaufend durch den Vorstand und auf Ebene der Unternehmensbereiche im Rahmen regelmäßiger Sitzungen der Strategy and Business Committees überprüft, ebenso im Rahmen des jährlichen Strategischen Planungsdialogs zwischen Vorstand und Aufsichtsrat. Darüber hinaus werden kontinuierlich relevante Märkte und das Wettbewerbsumfeld analysiert, um hieraus Schlüsse für die Weiterentwicklung der Konzernstrategie zu ziehen. Zu Fragen der Konzernstrategie und Konzernentwicklung wird der Vorstand durch das Group Management Committee (GMC) unterstützt, das mit Führungskräften besetzt ist, die wesentliche Geschäfte, Länder, Regionen und ausgewählte konzernübergreifende Funktionen repräsentieren.

Für die Strategieumsetzung wird weiterhin die inhaltliche und unternehmerische Kreativität der Angebote von besonderer Bedeutung sein. Bertelsmann wird deshalb auch zukünftig erheblich in die kreative Substanz der Geschäfte investieren. Zudem sind qualifizierte Mitarbeiter auf allen Ebenen Voraussetzung für den strategischen und wirtschaftlichen Erfolg von Bertelsmann. Auch die Innovationskompetenz ist für Bertelsmann von hoher Bedeutung und ein wichtiger strategischer Bestandteil.

Wertorientierte Steuerung

Zur Beurteilung der Ertragskraft des operativen Geschäfts und der Rentabilität des investierten Kapitals verwendet Bertelsmann den BVA. Der BVA misst den über die angemessene Verzinsung des investierten Kapitals hinaus erwirtschafteten Gewinn. Diese Form der Wertorientierung findet sowohl in der strategischen Investitions- und Portfolioplanung als auch in der operativen Geschäftssteuerung ihren Ausdruck und bildet zusammen mit qualitativen Kriterien die Grundlage für die Bemessung des variablen Anteils der Managementvergütung.