Bertelsmann im Überblick

Bertelsmann im Überblick

Geschäftsbeschreibung

Bertelsmann ist in den Kerngeschäftsfeldern Medien, Dienstleistungen und Bildung in rund 50 Ländern der Welt aktiv. Die geografischen Kernmärkte umfassen Westeuropa – vor allem Deutschland, Frankreich sowie Großbritannien – und die USA. Darüber hinaus verstärkt Bertelsmann sein Engagement in Wachstumsregionen wie Brasilien, Indien und China. Zu den Bertelsmann-Unternehmensbereichen zählen die RTL Group (Fernsehen), Penguin Random House (Buch), Gruner + Jahr (Zeitschriften), BMG (Musik), Arvato (Dienstleistungen), die Bertelsmann Printing Group (Druck), die Bertelsmann Education Group (Bildung) und Bertelsmann Investments (Fonds).

Organisationsstruktur

Die Bertelsmann SE & Co. KGaA ist eine kapitalmarktorientierte, nicht börsennotierte Kommanditgesellschaft auf Aktien. Als Konzernholding übt sie zentrale Konzernfunktionen aus. Die interne Unternehmenssteuerung und -berichterstattung folgen der Unternehmensorganisation, die sich aus den operativen Segmenten sowie den Bereichen Corporate Investments und Corporate Center zusammensetzt.

Strategie

Bertelsmann strebt ein wachstumsstärkeres, digitaleres, internationaleres und diversifizierteres Konzernportfolio an. Geschäfte, in die Bertelsmann investiert, sollen ein langfristig stabiles Wachstum, globale Reichweite, nachhaltige Geschäftsmodelle, hohe Markteintrittsbarrieren und Skalierbarkeit aufweisen. Das stark wachsende Bildungsgeschäft wird zur dritten Ertragssäule neben den Medien- und Dienstleistungsgeschäften ausgebaut. Die Konzernstrategie umfasst vier strategische Stoßrichtungen: Stärkung der Kerngeschäfte, digitale Transformation, Ausbau von Wachstumsplattformen sowie Expansion in Wachstumsregionen. Im Geschäftsjahr 2018 wurde weiter intensiv an der Umsetzung der Strategie entlang dieser Stoßrichtungen gearbeitet.

Im Rahmen der Stärkung der Kerngeschäfte investierte die RTL Group in lokale und exklusive Inhalte, die sowohl die linearen als auch die nonlinearen Dienste weiter stärken, und intensivierte den Fokus auf Eigenproduktionen. Penguin Random House veröffentlichte mit „Becoming“ von Michelle Obama die wichtigste Publikation des Jahres zeitgleich in all seinen Märkten. Gruner + Jahr setzte mit neuen Magazinen wie „Guido“, „JWD“ und „Dr. v. Hirschhausens Stern Gesund Leben“ den Aufbau von Medienprodukten um bekannte Persönlichkeiten fort. Die Fokussierung auf die Kernmärkte Deutschland und Frankreich schloss Gruner + Jahr im Berichtszeitraum ab. Die ab 2019 wirksame Zusammenlegung der CRM-Aktivitäten von Bertelsmann und der Saham Group dient der strategischen Weiterentwicklung der CRM-Geschäfte von Arvato. Die neue Unternehmensgruppe Majorel wird in den kommenden Jahren den weiteren Ausbau der globalen Präsenz und die digitale Transformation des Dienstleistungsportfolios forcieren.

Bei der digitalen Transformation baute die RTL Group ihr Video-on-Demand-Angebot unter anderem durch den Relaunch von TV Now in Deutschland aus und bündelte zudem die Online-Werbevermarkter SpotX und SmartClip. In Frankreich plant die Groupe M6 zusammen mit Partnern den Aufbau einer gemeinsamen Streaming-Plattform, die das französische Fernsehprogramm mit sämtlichen Formaten aller Genres live oder on demand bereitstellen soll. Die Verlagsgruppe Random House erwarb den Hörbuchverlag DAV und stärkte damit ihr Angebot im wachsenden Audiomarkt. Gruner + Jahr baute die App-Discovery-Plattform AppLike weiter aus und Arvato vergrößerte das Dienstleistungsgeschäft mit Kunden aus der IT- und Tech-Branche.

Bei den Wachstumsplattformen profitierte die RTL-Group-Produktionstochter Fremantle von der Rückkehr des Showformats „American Idol“ und produzierte neue Serien wie „My Brilliant Friend“ und „Deutschland 86“. BMG erwarb unter anderem das Weltmusik-Label World Circuit Records und unterzeichnete einen weltweiten Verlagsvertrag mit dem ehemaligen Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr. Arvato baute seine Logistiksowie Finanzdienstleistungsaktivitäten weiter organisch aus. Zudem beteiligte sich Arvato am israelischen Fintech-Start-up Secured Touch. Das in der Bertelsmann Education Group gebündelte Bildungsgeschäft wurde durch die Übernahme des USOnline-Bildungsanbieters OnCourse Learning weiter gestärkt. Das Unternehmen bietet digitale Fort- und Weiterbildungskurse insbesondere für Kunden aus dem Bereich Gesundheitswesen an. Die Bertelsmann Education Group übernahm außerdem die Mehrheit am US-Hochschuldienstleister HotChalk.

In den Wachstumsregionen erweiterte Bertelsmann sein globales Netzwerk aus Beteiligungen an Digitalunternehmen und tätigte über die im Unternehmensbereich Bertelsmann Investments gebündelten Fonds eine Vielzahl internationaler Neu- und Folgeinvestitionen. So investierte Bertelsmann Asia Investments (BAI) unter anderem in die chinesische Musik-Streaming-Plattform NetEase Cloud Music sowie erneut in den Finanzdienstleister Linklogis und die E-Commerce-Plattform Club Factory. Gleichzeitig desinvestierte BAI erfolgreich eine Reihe Beteiligungen, darunter die Anteile an der Dating-App Tantan. Bertelsmann Brazil Investments (BBI) gelang die Mehrheitsübernahme an Afferolab, einem Corporate-Training-Anbieter in Brasilien. Zudem verkündete Penguin Random House die Aufstockung seines Anteils am brasilianischen Verlagshaus Companhia das Letras. In Indien beteiligte sich Bertelsmann India Investments (BII) an der direct-to-consumer Food-Plattform Licious und erneut am Social-Media-Portal Roposo. Darüber hinaus erweiterte Penguin Random House sein lokales Angebot in Indien durch den Erwerb des Verlags Hind Pocket Books.

Bertelsmann wird seine laufende Transformation auch 2019 entlang der vier strategischen Stoßrichtungen gestalten. Die Einhaltung und die Erreichung der strategischen Entwicklungsprioritäten werden fortlaufend durch den Vorstand und auf Ebene der Unternehmensbereiche im Rahmen regelmäßiger Sitzungen der Strategy and Business Committees überprüft, ebenso im Rahmen des jährlichen Strategischen Planungsdialogs zwischen Vorstand und Aufsichtsrat. Darüber hinaus werden kontinuierlich relevante Märkte und das Wettbewerbsumfeld analysiert, um hieraus Schlüsse für die Weiterentwicklung der Konzernstrategie zu ziehen. Zu Fragen der Konzernstrategie und Konzernentwicklung wird der Vorstand durch das Group Management Committee (GMC) unterstützt, das mit Führungskräften besetzt ist, die wesentliche Geschäfte, Länder, Regionen und ausgewählte konzernübergreifende Funktionen repräsentieren.

Für die Strategieumsetzung ist auch die inhaltliche und unternehmerische Kreativität von besonderer Bedeutung. Bertelsmann wird daher auch künftig in die kreative Substanz der Geschäfte investieren. Zugleich ist die Innovationskompetenz für Bertelsmann von hoher Bedeutung und ein wichtiger strategischer Bestandteil.

Wertorientierte Steuerung

Zur Beurteilung der Ertragskraft des operativen Geschäfts und der Rentabilität des investierten Kapitals verwendet Bertelsmann den BVA. Der BVA misst den über die angemessene Verzinsung des investierten Kapitals hinaus erwirtschafteten Gewinn. Diese Form der Wertorientierung findet sowohl in der strategischen Investitions- und Portfolioplanung als auch in der operativen Geschäftssteuerung ihren Ausdruck und bildet zusammen mit qualitativen Kriterien die Grundlage für die Bemessung des variablen Anteils der Managementvergütung.