Themenschwerpunkte

Themenschwerpunkte

Bertelsmann setzt Corporate Responsibility in vielfältiger Weise um. Auf dieser Seite werden Managementansätze und Kennzahlen in ausgewählten CR-Themenfeldern vorgestellt.

Klimaneutralität 2030

Bertelsmann wird bis 2030 klimaneutral. Bis dahin will das Unternehmen die Treibhausgasemissionen, die an seinen Standorten, durch die Mobilität seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und durch die Herstellung der eigenen Produkte entstehen, um 50 Prozent im Vergleich zu 2018 reduzieren. Seinerzeit lagen diese Emissionen bei einer Million Tonnen CO2. Die verbleibenden Emissionen werden ausgeglichen. Zusätzlich wird Bertelsmann auch seine Geschäftskunden bei der Reduktion produktbezogener Emissionen unterstützen.

Das Klimaschutzziel umfasst drei Handlungsfelder: „Standorte“, „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ sowie „Produkte“. Die Emissionen der Standorte umfassen die direkten Emissionen aus Brennstoffen und Treibstoffen (Scope 1) sowie die indirekten Emissionen aus dem Bezug von Strom und Fernwärme (Scope 2). Darüber hinaus werden weitere Emissionen aus Geschäftsreisen und Pendeln der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie produktbezogene Emissionen berücksichtigt (alle Scope 3). Die produktbezogenen Emissionen beziehen sowohl die Herstellung von Papier, den Druck und die Logistik von Print-produkten sowie externe Rechenzentren und Cloud-Dienste für unsere Digitalprodukte ein.

Vielfalt

Für Bertelsmann ist die Vielfalt seiner Mitarbeiterschaft eine Voraussetzung für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Eine vielfältige Belegschaft wirkt sich positiv auf die Kreativität, Innovations- und Leistungsfähigkeit sowie die Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus. Sie fördert Flexibilität und Erfolg in unterschiedlichen Märkten. 

Ein Schwerpunkt der Diversity-Strategie von Bertelsmann liegt auf der Dimension „Gender“. Um die Vielfalt auf den Führungsebenen weiter zu steigern, will Bertelsmann bis Ende 2021 über alle Unternehmensbereiche hinweg einen Frauenanteil von einem Drittel im Top und Senior Management erreichen. Die Zielerreichung soll durch eine verbesserte Talent Pipeline unterstützt werden: der Frauenanteil im Top Management Pool und im Senior Management Pool soll daher ebenfalls bei einem Drittel, im Career Development Pool bei 50% liegen. Diese Ziele werden in der aktuellen Kohorte bereits erreicht.

Weitere Schwerpunktthemen sind Inklusion sowie sexuelle Orientierung und Identität. Mit dem 2019 veröffentlichtem Aktionsplan Inklusion (2019-2024) will Bertelsmann ein noch inklusiveres Arbeitsumfeld für Menschen mit Behinderung in den deutschen Firmen schaffen, während das von Bertelsmann unterstützte Mitarbeitenden-Netzwerk „be.queer“ sich für eine offene und wertschätzende Unternehmenskultur einsetzt, unabhängig von sexueller Identität oder Orientierung.