Stuttgart, 22.10.2019

„be.queer“ gewinnt den „Big Impact Initiative-Award“

Themenbereich: Mitarbeiter
Land: Deutschland
Kategorie: Preise & Auszeichnungen

Das Bertelsmann-Mitarbeiternetzwerk „be.queer“ hat den „Big Impact Initiative-Award“ der „Prout at Work“-Stiftung gewonnen. Zwei Videos widmeten sich im Rahmen eines bereichsübergreifenden Filmprojekts und anlässlich des „Coming Out Day“ am 11. Oktober dem Thema „Coming Out am Arbeitsplatz“.

Die Nominierung  war bereits eine besondere Anerkennung, jetzt hat das Bertelsmann-Mitarbeiternetzwerk „be.queer“ mit zwei Videos am vergangenen Donnerstag in Stuttgart auch tatsächlich den „Big Impact Initiative-Award“ der „Prout at Work“-Stiftung  gewonnen. Der Preis wird an Mitarbeiternetzwerke verliehen, die sich „eindringlich und auf besonders kreative und nachhaltige Weise“ innerhalb eines Unternehmens und in der Gesellschaft für die Chancengleichheit von lesbischen, schwulen, bi-, trans-, intersexuellen und queeren (LGBTIQ) Mitarbeitenden eingesetzt haben.

Die beiden Videos widmen sich im Rahmen eines bereichsübergreifenden Filmprojekts und anlässlich des „Coming Out Day“ am 11. Oktober dem Thema „Coming Out am Arbeitsplatz“. Sie sensibilisieren für das Thema sexuelle Orientierung und Identität und zeigen, dass Bertelsmann ein sicheres und unterstützendes Arbeitsumfeld für die LGBTIQ-Mitarbeitenden schafft. An dem Filmprojekt waren unter anderem Auszubildende von Super RTL, UFA Show & Factual und UFA Serial Drama beteiligt. Die Kurzfilme – einmal mit weiblicher Protagonistin und einmal mit männlichem Protagonisten – wurden auf allen internen und externen Social-Media-Kanälen von Bertelsmann veröffentlicht.

„Mit viel Herz und Kreativität umgesetzt“

„Das ‚be.queer‘-Projekt anlässlich des ‚Coming Out Day‘ war einfach eine tolle Möglichkeit für uns Azubis, selbst aktiv zu werden. Wir konnten unserer Kreativität freien Lauf lassen und den Film von A bis Z selbst gestalten und umsetzen. Dabei noch ein Zeichen gesetzt zu haben – das ist ein geniales Gefühl!“, sagt Christina Weihert, Auszubildende bei UFA Show & Factual. Markus Schroth, Head of Human Resources bei UFA Show & Factual und „be.queer“-Mitglied, fügt hinzu: „Ich bedanke mich, stellvertretend für unser ‚be.queer‘-Netzwerk, ganz herzlich für diese tolle Auszeichnung, die zu hundert Prozent unseren großartigen Azubis gebührt, die unser Filmprojekt in Eigenregie und mit viel Herz und Kreativität umgesetzt haben. Das Thema ‚Coming Out‘ am Arbeitsplatz ist in vielen Branchen leider immer noch mit Ängsten verbunden. Daher gilt es umso mehr, ein Bewusstsein dafür zu schaffen und für ein offenes Arbeitsumfeld einzutreten.“ Auch Albert Kehrer, Vorsitzender der „Prout at Work“-Stiftung lobt die filmische Umsetzung: „Die Videos haben uns durch ihre Emotionalität und Kreativität überzeugt“, so Kehrer. „Wir zeichnen das Bertelsmann-‚be.queer‘-Netzwerk aus, weil es ein bereichsübergreifendes Projekt initiiert und dieses breit auf allen internen und externen Kanälen kommuniziert hat.“

Video: "Coming Out am Arbeitsplatz" #1 

Video: "Coming Out am Arbeitsplatz" #2