PenguinRandomHouse | London, 01.03.2018

World Book Day: 500 Vorleser in London unterwegs

Themenbereich: Gesellschaft
Land: Großbritannien
Kategorie: Projekt

Großbritannien feiert heute den World Book Day.  Er würdigt das Buch und das Lesen. Mitten drin ist Penguin Random House UK. Mehr als 6.000 Bücher werden verschenkt. Tausende Sonderausgaben gehen für ein symbolisches Pfund über die Ladentheken. Und mehr als 500 Mitarbeiter der Verlagsgruppe sind heute als Freiwillige in Schulen, Büchereien und Kinderzentren in und um London zu Gast. Dort lesen sie vor und wollen in Kindern die Begeisterung für das Buch wecken.

Da hat die UNESCO den Welttag des Buches extra auf den Todestag William Shakespeares gelegt und feiert ihn weltweit seit 23 Jahren am 23. April. Doch in England selbst gehen die Uhren anders. Die Briten sind der Welt voraus und würdigen das Buch und das Lesen traditionell schon am heutigen 1. März mit ihrem World Book Day. Als größte Verlagsgruppe des Landes ist Penguin Random House UK natürlich mittendrin. Im Zuge der bisher umfangreichsten Freiwilligen-Kampagne in der Geschichte des Unternehmens werden heute mehr als 6.000 Bücher an Kinder in britischen Gemeinden verschenkt. Und das ist nur der Anfang.

Darüber hinaus werden aus Anlass des World Book Day über 500 freiwillige Mitarbeiter der Verlagsgruppe mehr als 130 Schulen, Büchereien und Kinderzentren in und um London besuchen. Mit interaktiven Vorlesestunden wollen Sie Kinder mit ihrer Begeisterung für das Lesen und das Buch anstecken. Und damit die Aktion nicht allein auf die Hauptstadt und den Sitz von Penguin Random House beschränkt bleibt, schließen sich die Mitarbeiter an den Standorten in Frating, Rugby, Manningtree, Grantham und Rushden an. Sie werden auch dort Bücher für Kinder spenden.

Um die Aktion noch weiter zu verbreiten, setzt Penguin Random House seine Website und seine Social-Media-Kanäle ein. Auf allen Plattformen können Nutzer das Engagement des Unternehmens und seiner Mitarbeiter live verfolgen.

In den 20 Jahren seit seiner Einführung in Großbritannien wurden im Rahmen des World Book Day UK 290 Millionen Bücher zum symbolischen Preis von je einem Britischen Pfund an Kinder und Jugendliche in allen Teilen des Landes verkauft. Auch in diesem Jahr werden wieder Tausende von Büchern zu diesem Preis ausgegeben. Und unter den zehn Autoren, die dafür ausgewählt wurden, sind zwei von Penguin Random House: Clare Balding mit „The Girl Who Thought She Was A Dog“ und Tom Fletcher mit „Brain Freeze“.