Bertelsmann Printing Group | Gütersloh, 01.10.2019

Vertriebsunion: Mit Karton gegen Plastik

Von links: Heiko Zühlke (Vertrieb Friedrich Wenner), Ralf Herrmann (technischer Leiter Topac), Stephan Potthoff-Wenner (Geschäftsführer Friedrich Wenner), Topac-Geschäftsführer Sven Deutschmann und Topac-Vertriebschef Christian Knehans

Themenbereich: Umwelt, Medien & Services
Land: Deutschland
Kategorie: Projekt

Topac, der zur Bertelsmann Printing Group gehörende Spezialist für Printprodukte und Kartonverpackungen, und der Verpackungsspezialist Wenner wollen gemeinsam zur Reduzierung von Plastikmüll im Einzelhandel beitragen. Zu diesem Zweck gründeten sie eine Vertriebsunion für nachhaltige Lebensmittelverpackungen auf Kartonbasis.

Ein neues ostwestfälisches Bündnis sagt der stetig steigenden Flut an Plastikmüll den Kampf an. Die Friedrich Wenner GmbH aus Versmold, einer der führenden Hersteller von Versand- und Präsentationskartonagen aus Vollpappen aller Art, und Topac, der zur Bertelsmann Printing Group gehörende Spezialist für Printprodukte und Kartonverpackungen, haben eine Vertriebsunion gegründet, die zum 1. Oktober an den Start geht. Durch die gemeinsame Markteinführung von nachhaltigen Lebensmittelverpackungen auf Kartonbasis wollen die Partner zur Reduzierung von Plastikmüll im Einzelhandel beitragen.

„Gemeinsam werden wir vertrieblich koordiniert den Markt zukünftig noch gezielter bearbeiten und dabei nicht nur bestehende sowie potenzielle Kunden für nachhaltige Verpackungsoptionen sensibilisieren, sondern ihnen gleichzeitig pragmatische Lösungen mit einer schnellen Umsetzung anbieten“, beschreibt Topac-Geschäftsführer Sven Deutschmann den neuen kooperativen Vertriebs- und Geschäftsansatz. Und Stephan Potthoff-Wenner, Geschäftsführer der Friedrich Wenner GmbH ergänzt: „Dabei setzen wir einerseits auf das umfassende Know-how, das in den beiden Traditionsfirmen vorhanden ist, und werden andererseits die regionale Nähe zu den großen lebensmittelverarbeitenden Betrieben in Ostwestfalen und im Münsterland gewinnbringend nutzen.“

Einsatz von Kunststoffen um bis zu 70 Prozent senken

Die Bertelsmann-Tochter Topac beschäftigt sich seit Anfang des Jahres 2019 mit dem Markt für nachhaltige Lebensmittelverpackungen. Im März hat das Unternehmen die für die Herstellung von Lebensmittel-Primärverpackungen notwendigen Zertifizierung gemäß DIN FSSC 22000 erhalten und hat kurz darauf mit der Fertigung von Verpackungsprodukten begonnen, die es ermöglichen, den Einsatz von Kunststoffen um bis zu 70 Prozent zu reduzieren.  Seitdem baut Topac kontinuierlich weiteres Know-how in diesem Geschäftsfeld auf und arbeitet in der eigenen Produkt- und Designentwicklungsabteilung an völlig neuartigen Verpackungskonzepten.

Die 1930 gegründete Friedrich Wenner GmbH ist ein etabliertes mittelständiges Familienunternehmen, das seit Jahrzehnten in der Zulieferindustrie für lebensmittelverarbeitende Betriebe in der Region Ostwestfalen, aber auch überregional tätig ist. Insbesondere im Segment der Umverpackungen und Transportkartonagen gehört das Unternehmen nach eigenen Angaben zu den führenden Anbietern.