"Varieté" begeisterte über 400 Zuschauer - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Madrid, 13.06.2017

"Varieté" begeisterte über 400 Zuschauer

Themenbereich: Medien & Services
Land: Spanien
Kategorie: Projekt

Beim 19. "German Film Festival" in Madrid  in der vergangenen Woche stach unter den rund 30 Beiträgen einer besonders hervor. Im Palacio de la Prensa präsentierte Bertelsmann den digital restaurierten Stummfilmklassiker "Varieté". Das Werk von Regisseur Ewald André Dupont aus dem Jahr 1925 stammt aus dem kulturellen Erbe der in Deutschland führenden Produktionsgesellschaft UFA. Über 400 Gäste ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, dieses Highlight aus der prägenden Epoche des Weimarer Kinos neu zu erleben.

Denn wie es beim Erfolgsformat der "UFA Filmnächte" üblich ist, wurde auch die Aufführung von "Varieté" in der spanischen Hauptstadt mit Live-Musik untermalt, um ein stimmungsvolles Gesamterlebnis aus Bild und Ton zu schaffen. Das Duo aus dem britischen Stummfilm-Pianisten Stephen Horne und seinem Landsmann, dem Improvisationskünstler Martin Pyne, unterstützte die dynamischen Spannungsbögen und melodramatischen Höhepunkte des Eifersuchtsdramas mit einer perfekten Klangkulisse. Bei seiner eigens für "Varieté" erstellten Komposition spielte Horne, teilweise gleichzeitig, Klavier, Querflöte und Akkordeon.

"Teil des großen Schatzes europäischer Kultur"

Juan Llobell, Direktor für Kommunikation und Institutionelle Beziehungen bei Bertelsmann Spanien, sagte: "Der Stummfilm ist zweifellos ein Teil des großen Schatzes der europäischen Kultur. Leider sind viele dieser Werke verloren gegangen. In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung fördert Bertelsmann die Restaurierung und Digitalisierung der Filme, um der jetzigen und den zukünftigen Generationen den Zugriff auf Stummfilme zu ermöglichen".

Die Geschäftsführerin des Filmfestivals, Mariette Rissebeek, äußerte sich ebenfalls zufrieden: "Ich danke Bertelsmann dafür, auch das 19. Deutsche Filmfestival in Madrid mit einem Stummfilm bereichert zu haben. Bereits in den vergangenen zwei Jahren hat Bertelsmann mit der Aufführung der Werke 'Das Kabinett des Dr. Caligari' und 'Der müde Tod' für Höhepunkte gesorgt."

Bei den "UFA Filmnächten" werden in verschiedenen Metropolen der Welt bedeutende Werke aus der Blütezeit der Stummfilm-Ära präsentiert, die Filmemacher bis heute inspirieren. Die zu Bertelsmann gehörende UFA feiert 2017 ihren 100. Geburtstag.