RTLGroup | Neuilly-sur-Seine, 11.07.2018

Preisträger von „Au-delà des lignes“ stehen fest

Die 14 Jury-Mitglieder, darunter M6-Moderatorin Nathalie Renoux (vordere Reihe, 2.v.l.)
Siegerehrung

Themenbereich: Gesellschaft
Land: Frankreich
Kategorie: Projekt

Der von der Fondation M6 geförderte Schreibwettbewerb „Au-delà des lignes“ ist mit der Bekanntgabe der Gewinner zu Ende gegangen. Mehr als 200 französische Häftlinge beteiligten sich an der dritten Auflage des Wettbewerbs und schrieben Aufsätze zu einem gemeinsamen Thema. Die Initiative soll ihnen die Rückkehr ins normale Leben erleichtern.

Im März erfolgte in französischen Haftanstalten der Aufruf zur dritten Ausgabe von „Au-delà des lignes“, nun stehen die Gewinner des Schreibwettbewerbs fest. Insgesamt haben sich in diesem Jahr 207 inhaftierte Männer, Frauen und Jugendliche an der Initiative beteiligt, teilte die Fondation M6 als Schirmherrin mit. Gemeinsam mit dem französischen Bildungsministerium sowie der zentralen Gefängnisverwaltung des Landes hatte die Stiftung der Sendergruppe M6 den Wettbewerb in 26 Einrichtungen des Strafvollzugs in ganz Frankreich organisiert. „Au-delà des lignes“ soll dazu beitragen, die Ausgrenzung von Gefängnisinsassen zu bekämpfen, ihnen durch die Tätigkeit des Schreibens die Rückkehr in die Gesellschaft zu erleichtern und möglichen Rückfällen nach Wiedererlangung der Freiheit vorzubeugen.

Der Wettbewerb 2018 stand im Zeichen des Oberthemas „Demain“, übersetzt: „morgen“. Die Teilnehmer konnten ihre Gedanken darüber zu Papier bringen, wie sie die Zukunft sehen, sei es die allgemeine oder ihre ganz persönliche. Beim Verfassen der Aufsätze erhielten sie Unterstützung von professionellen Schreib- und Kreativtrainern. Die Beiträge wurden in vier Kategorien eingeteilt, abhängig vom Fähigkeitsniveau der Teilnehmer. Folglich gab es am Ende jeweils einen Gewinner im Anfängerbereich, einen in der Klasse mit mittleren Kenntnissen und zwei in der Gruppe der Fortgeschrittenen, einmal für Minderjährige und einmal für Erwachsene. Wer Interesse an den – natürlich französischen – Texten der Preisträger hat, findet sie unter diesem Link. 

Sammelband für alle Teilnehmer

Über die Gewinner entschied eine 14-köpfige Jury mit Personen aus den Bereichen Bildung, Kultur, Medien und Strafvollzug in Frankreich. Unter den Mitgliedern befand sich auch Nathalie Renoux, M6-Moderatorin und Schirmherrin der Fondation M6. Angehörige der Jury hatten im Frühjahr mehrere Strafvollzugsanstalten besucht und sich mit den Häftlingen zu deren Situation ausgetauscht. Die Preisträger des Wettbewerbs können nach ihrer Entlassung aus der Haft eine besonders umfangreiche Betreuung für ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft in Anspruch nehmen. Für alle Teilnehmer gab es einen Sammelband mit sämtlichen Texten, die im Verlauf der dritten Ausgabe von „Au-delà des lignes“ entstanden sind. Die Fondation M6 betonte in einer Mitteilung, dass sie sich weiterhin für kreative Weiterbildungsangebote in Gefängnissen einsetzen werde, um die Alphabetisierung unter den Häftlingen zu erhöhen und ihnen die Rückkehr ins gesellschaftliche Leben zu erleichtern.