Bertelsmann Printing Group | München, 06.08.2019

„DeutschlandCard“ unterstützt Schutzwaldsanierung

Themenbereich: Mitarbeiter
Land: Deutschland
Kategorie: Projekt

Rund 90 Mitarbeiter des Multipartner-Bonusprogramms „DeutschlandCard“ haben im Rahmen eines zweitägigen „Offsites“ die Aufforstung eines Schutzwaldes in der Nähe von Bayrischzell ehrenamtlich unterstützt und unter anderem 800 heimische Bäume gepflanzt, Steige und Wege saniert.

Rund 90 Mitarbeiter des Multipartner-Bonusprogramms „DeutschlandCard“ haben vor Kurzem die Aufforstung eines Schutzwaldes in der Nähe von Bayrischzell tatkräftig unterstützt. Um die Forstarbeit zu fördern, hatte die „DeutschlandCard“ insgesamt 1.500 Bäume an den gemeinnützigen Verein Bergwaldprojekt e. V. gespendet. Daneben hat das „DeutschlandCard“-Team aber auch selbst angepackt. Angeleitet von Förstern und Freiwilligen des Bergwaldprojekts wurden so knapp 800 heimische Bäume gepflanzt, Steige und Wege saniert, Hochstände gebaut und der Baumbestand fachmännisch gepflegt und zugeschnitten. Die Mitarbeiter erfuhren zudem, was jeder tun kann, um Müll zu vermeiden, den CO2-Ausstoß zu verringern und Ressourcen zu schonen.

„Die ‚DeutschlandCard‘ nimmt sich jedes Jahr ein bis zwei Tage, bei denen das Team in verschiedenen, abteilungsübergreifenden Gruppen fokussiert an innovativen und strategisch relevanten Themen arbeitet“, sagte Dirk Kemmerer, CEO der Bertelsmann Printing Group und Geschäftsführer der „DeutschlandCard“. „Bei der letzten Mitarbeiterbefragung wurde der Wunsch der Kolleginnen und Kollegen deutlich, auch einmal das Thema Corporate Responsibility in den Fokus des ‚Offsites‘ zu stellen. Ich freue mich, dass wir diesen Schwerpunkt in diesem Jahr aufgegriffen haben. Der Schutz von Natur und Umwelt ist für den Konzern sehr wichtig, und wir versuchen in allen Bereichen noch nachhaltiger und bewusster zu wirtschaften.“ Luis Brunner, Technischer Partnermanager beim Multipartner-Bonusprogramm und einer der Organisatoren des diesjährigen Offsites, erklärte: „Nach diesen Tagen geht man in jedem Fall anders durch die Natur. Ich denke, wir haben hier weit mehr gepflanzt als Bäume auf einem Berg. Hier wurde ein Bewusstsein eingepflanzt, garniert mit tollen Erfahrungen und Erinnerungen.“