CR-Strategie von PRH UK erneut ausgezeichnet - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

PenguinRandomHouse | London, 30.09.2016

CR-Strategie von PRH UK erneut ausgezeichnet

Joanna Prior (Managing Director, Penguin General), The Lord Mayor, Siena Parker (Creative Responsibility Manager, Penguin Random House), Ruth Davey (Ministry of Stories) (v. l.)

Themenbereich: Gesellschaft, Mitarbeiter, Medien & Services
Land: Großbritannien
Kategorie: Preise & Auszeichnungen
Website: www.penguinrandomhouse.co.uk/about-us/creative-responsibility/

Benachteiligte Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung und Entfaltung ihrer eigenen Kreativität zu unterstützen – dieses Ziel hat sich Penguin Random House UK im vergangenen Jahr auf die Fahnen geschrieben und dafür eine "Creative Responsibility"-Erklärung sowie einen konkreten Zehn-Punkte-Plan formuliert. Die britische Verlagsgruppe will damit dazu beitragen, Benachteiligungen, die durch soziale Faktoren, den Wohnort oder die ethnische Zugehörigkeit entstehen, auszugleichen, um so gleiche Chancen für alle zu schaffen. Für dieses Engagement wurde Penguin Random House UK jetzt in London mit dem Lord Mayor's Dragon Award in der Kategorie "Best New Community Programme" ausgezeichnet.

Mit der renommierten Auszeichnung ehrt der Bürgermeister der City of London, Lord Mayor Lord Mountevans, Organisationen und Unternehmen, die sich besonders um das Wohl der Stadt verdient gemacht haben. Das Amt des Londoner Lord Mayor, das es schon seit dem Jahr 1189 gibt, bringt heute vor allem zeremonielle Aufgaben mit sich. Es ist nicht gleichbedeutend mit dem politischen Amt des Bürgermeisters der Stadt London, das zurzeit Sadiq Khan innehat.

Im Mittelpunkt der 2015 verkündeten CR-Strategie von Penguin Random House UK steht eine großangelegte Kooperation mit der 2010 vom Bestsellerautor Nick Hornby gegründeten Non-Profit-Organisation Ministry of Stories mit Sitz in East London. Die Initiative hilft Kindern und Jugendlichen, ihre Fähigkeiten des kreativen Schreibens zu trainieren. In ihrer Erklärung verpflichtete sich die Verlagsgruppe bis 2020 zur Unterstützung von wenigstens 7.500 Londoner Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen acht und 18 Jahren. Während der auf drei Jahre angelegten Partnerschaft wird Penguin Random House UK Ministry of Stories auch dabei helfen, die Arbeit der Initiative auf weitere Regionen Großbritanniens auszuweiten. Der Zehn-Punkte-CR-Plan der Verlagsgruppe sieht insgesamt Maßnahmen in den vier Bereichen Inklusion, Leseförderung, Nachhaltigkeit und Community vor.

Mehr als ein Fünftel der Londoner Mitarbeiter der Verlagsgruppe beteiligen sich bereits an verschiedenen CR-Maßnahmen. Bis Jahresende werden die Mitarbeiter allein rund 1.200 Stunden an Schreib-Workshops für junge Menschen im Ministry of Stories-Zentrum in East London durchgeführt haben. Dazu kommen die vielen Stunden, die die Mitarbeiter einbringen, um die Organisation bei Fragen des Marketings, Designs und Lektorats zu unterstützen. Andere Mitarbeiter sind zugunsten der Hilfsorganisation bereits aus Flugzeugen gesprungen, haben Berge bestiegen und Marathonläufe absolviert – annähernd 20.000 Britische Pfund sind so zusammengekommen.

"Creative Responsibility liegt uns sehr am Herzen, und wir freuen uns sehr darüber, dass dies durch die Lord Mayor's Dragon Awards anerkannt wird", sagt Tom Weldon, CEO von Penguin Random House UK. "Wir glauben, dass Kreativität ausschlaggebend ist für künftiges Wachstum und Erfolg. Kreative Menschen erfinden, sie erkennen und lösen Probleme, große und kleine. Wir eröffnen Möglichkeiten für Menschen, ihre Vorstellungskraft zu nutzen und ihre Kreativität freizusetzen – in den Schreib-Workshops bei Ministry of Stories, das freiwillige Vorlesen in den lokalen Grundschulen oder über Talent-Recruiting-Initiativen wie ‚The Scheme‘. So helfen wir dabei, die Menschen mit dem nötigen Rüstzeug zu versehen, das sie brauchen, um bei der Arbeit, in der Schule, zu Hause oder in ihren Gemeinschaften erfolgreich zu sein."

Siena Parker, Creative Responsibility Manager der Verlagsgruppe, ergänzt: "So viele Mitarbeiter haben sich für eine gemeinsame Sache und für gemeinsame Ziele als Teil unseres Creative-Responsibility-Programms zusammengeschlossen. Dies bedeutet, dass wir langfristig den größtmöglichen, positiven Einfluss erzielen können. Wir sind besonders stolz darauf, dass unsere Partnerschaft mit der Creative-Writing-Initiative Ministry of Stories auf so prestigeträchtige Weise geehrt wurde."