Gütersloh, 10.12.2018

Bertelsmann Hilfsfonds – Mitarbeitern aus finanziellen Schwierigkeiten helfen

Themenbereich: Mitarbeiter
Land: Deutschland
Kategorie: Projekt

Schicksalsschläge können jeden ereilen und unter Umständen auch finanzielle Notlagen nach sich ziehen, ohne dass die Betroffenen irgendeine Schuld daran träfe. Der Bertelsmann Hilfsfonds unterstützt Mitarbeiter in dieser Lebenslage und hilft ihnen aus der finanziellen Not zu gelangen.

Immer wieder sind es tragische Fälle, in denen der Hilfsfonds angerufen und dann auch aktiv wird. Mal können Mitarbeiter die Beerdigung verstorbener Familienangehöriger nicht bezahlen, mal führen schwere Erkrankungen zu Notlagen in Familien. In all diesen Fällen hilft der Fonds schnell und unbürokratisch mit Darlehen oder Zuschüssen, die aus den Spenden von Mitarbeitern stammen. In diesem Jahr kamen so erneut 21.500 Euro zusammen.

Insgesamt hat der Vorstand 2018 elf Hilfsanträge bewilligt und in Summe 33.500 Euro ausgezahlt. Dies ist erneut eine Steigerung gegenüber den Vorjahren. So erklärt Personalvorstand Immanuel Hermreck in seiner Funktion als Vorsitzender des Hilfsfonds: „Die Hilfe dieser Institution wird verstärkt angenommen, und wir freuen uns, dass wir diese Unterstützung geben können. Denn dafür wurde der Fonds als Ausdruck der Partnerschaft zwischen den Mitarbeitern einst gegründet. Allen Spendern möchte ich auf diesem Wege für ihre Solidarität mit anderen Kolleginnen und Kollegen herzlich danken.“

Insgesamt ist der Bertelsmann Hilfsfonds seit seiner Gründung durch Liz Mohn in 181 Fällen aktiv geworden. Die Summe der Spenden beläuft sich nun auf fast 400.000 Euro. Die meisten Spenden gehen in Form von Restcents aus dem Gehalt oder von Geburtstagsschecks ein. Es sind also viele kleine Spenden, die dem Fonds seine Arbeit ermöglichen. Neben dem Bertelsmann Hilfsfonds gibt es bei Mohn Media einen eigenständigen Hilfs- und Sozialfonds.