Gütersloh , 26.11.2019

„be green Day“-Kampagne mit neuem Rekord

DK Indien
Arvato Malaysia
Arvato Malaysia
Penguin Random House "Green Week Table Reception"
G+J
Fremantle Indonesia
DK Indien
G+J: Kleidertausch
G+J: be green day - Couch Workshop

Themenbereich: Umwelt
Land: International
Kategorie: Projekt

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 86 Bertelsmann-Standorten in 26 Ländern – so viele wie noch nie – haben sich im Rahmen der diesjährigen „be green Day“-Kampagne für Umwelt- und Klimaschutz engagiert. Das Motto in diesem Jahr lautete „Waste less! Dein Beitrag für weniger Müll“.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 26 und damit so vielen Ländern wie noch nie haben sich in diesem Jahr an der konzernweiten „be green Day“-Kampagne beteiligt und so ein Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz gesetzt. Auch die Zahl der Standorte, an denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Kampagne teilgenommen haben, übertraf mit 86 die des Jahres 2017. Rund um das Motto „Waste less! Dein Beitrag für weniger Müll“ wurden zwischen Norwegen und Chile, zwischen Kanada und Neuseeland etliche kreative Aktionen durchgeführt. Insbesondere stieg die Beteiligung an der „be green Day“-Kampagne bei der RTL Group, bei Penguin Random House und bei BMG. „Aus unserer aktuellen Mitarbeiterbefragung wissen wir, dass Umweltthemen bei Bertelsmann an Bedeutung gewonnen haben“, sagt Personalvorstand Immanuel Hermreck. „Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen für das große Engagement zum Schutz von Umwelt und Klima – nicht nur am ‚be green Day‘.“

Große Bandbreite an Aktionen

Ein Blick auf die „be green“-Weltkarte  veranschaulicht das Engagement in den unterschiedlichen Bereichen. Von Aktivitäten in Kleingruppen über größere Gemeinschaftsaktionen bis hin zur kompletten Umstellung von Betriebsprozessen war in den sieben Monaten der Kampagne alles dabei. Gestartet war die „be green Day“-Kampagne im Mai mit der Foto-Challenge „#planetorplastic“, angelehnt an die gleichnamige Kampagne der Zeitschrift „National Geographic“. Daran hatten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der ganzen Welt beteiligt und Fotos mit umweltfreundlichen Alternativen eingeschickt. Ob Kernseife oder Metallstrohhalm – sie zeigten viele praktische Beispiele, wie im Alltag Einwegverpackungen vermieden werden können. Im September stand der Umweltschutz besonders in Deutschland im Fokus: Im Zuge der „Packen wir’s an!“-Kampagne der Bertelsmann Content Alliance wurden zahlreiche zusätzliche Aktionen organisiert. So gab es die Möglichkeit, an Workshops und Vorträgen zur Müllvermeidung oder zum Upcycling teilzunehmen. Darüber hinaus ermöglichten viele beteiligte Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sich am globalen Klimastreik von „Fridays for Future“ zu beteiligen.

An einigen Standorten gingen die Aktivitäten sogar über den einen „be green Day“-Aktionstag hinaus, denn dort wurden längerfristige Projekte angestoßen. Dabei ging es um die Umsetzung von Recyclingkonzepten oder die Umstellung von Flaschen- auf Leitungswasser. Zudem nutzen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer öfter wiederverwendbare Kaffeebecher in Cafeterien und Betriebskantinen, die im Zuge lokaler „be green Days“ eingeführt worden waren.

Die nächste „be green Day“-Kampagne soll im Frühjahr 2021 starten. Für Fragen zum Thema Umwelt bei Bertelsmann steht Julian Engelken ( ) aus der Abteilung Corporate Responsibility & Diversity Management und Koordinator der „be green Day“-Kampagne gern zur Verfügung. Oder Sie wenden sich an die folgenden Ansprechpartner der Unternehmensbereiche:

Ansprechpartner in den Unternehmensbereichen zum Thema Umwelt: