Außergewöhnlich: Pop-up-Shop für Bücher nur von Frauen - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

PenguinRandomHouse | London, 26.02.2018

Außergewöhnlich: Pop-up-Shop für Bücher nur von Frauen

Themenbereich: Gesellschaft
Land: Großbritannien
Kategorie: Projekt

Penguin Random House UK feiert rund um den Weltfrauentag 100 Jahre Frauenwahlrecht mit einem ungewöhnlichen Projekt: Für fünf Tage öffnet in East London ein Pop-up-Bookshop. Im Programm sind ausschließlich Bücher von Autorinnen – und zwar von gewichtigen Stimmen im Kampf um die Gleichberechtigung. Diese reichen von Margaret Atwood, Zadie Smith oder Malorie Blackman bis hin zu Iris Murdoch, Caitlin Moran und Malala Yousafzai.

Wenn die Welt am 8. März den Internationalen Frauentag und 2018 gleichzeitig 100 Jahre Frauenwahlrecht feiert, dann feiert Penguin Random House UK mit. Der Verlag unterstreicht dabei nicht nur die Bedeutung der Literatur als Plattform für Frauen, sondern auch den hohen Stellenwert von Autorinnen für die Literatur. Vom 5. bis zum 9. März eröffnet Penguin Random House UK den Like A Woman Bookshop, einen Pop-up-Buchladen, der nur vorübergehend aufgebaut und ausschließlich Bücher von Schriftstellerinnen im Sortiment haben wird. Diese reichen von Margaret Atwood, Zadie Smith oder Malorie Blackman bis hin zu Iris Murdoch, Caitlin Moran und Malala Yousafzai. Zu finden ist der Shop an der Rivington Streat in Shoreditch, East London.

Der Pop-up-Buchshop mit seinem ungewöhnlichen Programm will die Beharrlichkeit von Frauen feiern, die für Veränderungen gekämpft haben. Er würdigt Autorinnen, die mit ihrer Arbeit der Gleichberechtigung von Frauen in Politik, Kunst, Wissenschaft, Sport und Kultur den Weg geebnet haben. Wer im Pop-up-Shop einkauft, hat auch die Möglichkeit, Bücher zu kaufen, die dann direkt an die Solace Women’s Aid weiter gespendet werden. Das ist eine anerkannte Organisation, die Frauen unterstützt, die Opfer häuslicher Gewalt geworden sind – mehr als 11.000 pro Jahr allein in London.

Ungewöhnlich ist nicht nur der Pop-up-Shop selbst. Ungewöhnlich wird auch die Anordnung der Bücher sein. So stellt er Bücher nicht etwa wie üblich nach Genre, Kategorie oder Autorinnen zusammen. Vielmehr ist ausschlaggebend die Wirkung der Autorinnen auf Kultur, Geschichte und Gesellschaft. So finden sich Kategorien wie „Essential feminist reads”, „Inspiring young readers”, „Women to watch”, „Your body“ oder „Changemakers“.

Zainab Juma, Creative Manager bei Penguin Random House UK, erklärt: „Dass die Stimmen von Frauen gehört und ernst genommen werden, ist Voraussetzung für die Gleichberechtigung. Mit dem Like A Woman Bookshop geben wir den Stimmen Raum, die herausgehoben und gefeiert werden müssen. Wir schaffen einen Raum, in dem Leser Einblick bekommen in das Werk unglaublicher Schriftstellerinnen, Aktivistinnen und Vorreiterinnen – und die Inspiration, auf ihrem Weg weiterzugehen.“