Plakate und Zeitschriften - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Plakate und Zeitschriften

Plakat von Leopoldo Metlicovitz für das Kaufhaus La Rinascente, 1913
Musica e musicisti, Illustration von Leopoldo Metlicovitz, 1905
Ars et Labor. Illustration von Marcello Dudovich, 1908
Plakat von Enrico Sacchetti für Bitter Campari, 1921
Plakat von Giovanni Beltrami für die Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera, 1898
Plakat von Loris Riccio für Puder von Gi.vi.emme, 1920
Giacomo Puccini, Turandot, Mailand, Teatro alla Scala, 1926. Poster für die Uraufführung von Leopoldo Metlicovic

In den Bereich der Bilder gehört die Sammlung von Plakaten aus der Zeit der Jahrhundertwende und des Beginns des 20. Jahrhunderts. Diese ist ein wichtiges Zeugnis der Tätigkeit des Verlags Ricordi im Bereich der Grafik. Zu dieser Zeit war die Casa Ricordi einer der wenigen Verlage der Welt, der große Plakate drucken konnte und erhielt sogar Aufträge dafür aus Übersee. Es handelt sich dabei nicht nur um Plakate für Opernaufführungen, sondern auch um Werbeplakate für Bitter Campari, die Fahrradmarke Bianchi, das Kaufhaus La Rinascente und den Corriere della Sera. Die Officine Grafiche kümmerten sich auch um die Umschläge der Musikausgaben des Ricordi-Verlags, die deshalb von bemerkenswerter Schönheit und Originalität sind.

Das Archiv verfügt des Weiteren über eine Reihe von Ausgaben der von Ricordi im Laufe der Jahre verlegten Zeitschriften: Von der Gazzetta Musicale di Milano (1842–1902) komplett alle Jahrgänge; von Musica e Musicisti (1902–1905) ist eine Anzahl von Ausgaben aus dem Jahre 1902 in kleinem Format vorhanden, und manche in dem späteren größeren Format. Die Zeitschrift Ars et Labor (1906–1912) ist komplett vorhanden, alle Jahrgänge gebunden und einige Einzelhefte. Musica d’Oggi liegt vor mit den Jahrgängen 1919–1942 und 1958–1965. Ricordiana erschien 1951–1957, im Archiv gibt es nur den Jahrgang 1956.
Weitere archivierte Zeitschriften sind Rivista Minima, Biblioteca Illustrata della Gazzetta Musicale di Milano, Giornale della Società del Quartetto und Italia Musicale.