Fotografien - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Fotografien

Im Garten der Villa Verdi in Sant'Agata, (von links, sitzend) Maria Carrara Verdi, Barberina Strepponi, Giuseppe Verdi, Giuditta Ricordi, (von links, stehend) Teresa Stolz, Umberto Campanari, Giulio Ricordi, Leopoldo Metlicovitz, Ende des 19. Jahrhunderts
Die Schauspielerin Sarah Bernhardt im Kostüm, Fotografie von Nadar, Ende 19. Jahrhundert
Eine Szene aus Giacomo Puccinis La bohème, Die Barrière d’Enfer, 3. Akt, 1896
Eleonora Duse, Fotografie von Mario Nunes Vais, Anfang 20. Jahrhundert
Giacomo Puccini, Fotografie mit Widmung an Giulio Ricordi, 1900
Die Besetzung der Uraufführung von Giacomo Puccinis Gianni Schicchi auf der Bühne, 1918

Die Fotografien sind eine weitere ikonografische Dokumentenserie im Archiv. Es sind über 6 000 Fotografien, aus dem späten 19. und dem 20. Jahrhundert. Hierbei handelt es sich um Studioporträts, Szenenaufnahmen, Außenaufnahmen.
Das Material ist im allgemeinen auf die Tätigkeit von Casa Ricordi bezogen und umfasst Porträts von Komponisten, Librettisten, Schauspielern, Tänzern, Sängern (mit und ohne Kostüm, was einen Einblick in die Mode der Zeit gewährt). Häufig sind die Fotos auf dem Passepartout mit einer Widmung versehen. Die Fotografen (über 800) stammen aus Italien, wie z. B. Ferrario, Bertieri, Varischi & Artico, Sommariva, De Marchi, Pagliano e Ricordi, Rossi, Sciutto, Sebastianutti, und aus dem Ausland: Es gibt Fotos von den Studios Nadar und Reutlinger, aus London (Wilson & Co., Ellis), aus Amerika, aus Leipzig, St. Petersburg, Wien, Kairo, Marseille, Budapest, São Paulo und so weiter. Mancher Komponist oder Designer war auch Amateurfotograf wie etwa Giacomo Puccini (das Archiv verfügt über einige seiner Schnappschüsse aus Ägypten und aus Abetone, bei Pistoia) und Leopoldo Metlicovitz. Viele Fotos wurden als Abbildungen für die Zeitschriften von Ricordi verwendet, z. B. für Musica e Musicisti und Ars et Labor. Schließlich gibt es im Archiv noch eine große Sammlung von Drucken, ca. 200 an der Zahl, vor allem von Porträts von Musikern und Sängern, die ursprünglich mit den Fotografien zusammen gesammelt wurden, jetzt aber eine eigenständige Abteilung bilden.