News | RTLGroup | Köln, 09.01.2017

Jahresbilanz der Mediengruppe RTL

Die Mediengruppe RTL Deutschland blickt auf ein erfolgreiches TV-Jahr zurück. Sowohl die etablierten Formate als auch die neuen Eigenproduktionen stießen beim Zuschauer auf großes Interesse. Mit ihren Free-TV-Sendern RTL, Vox, N-TV, RTL Nitro, Super RTL, RTL II und RTL Plus sowie den Pay-TV-Sendern RTL Crime, RTL Passion und RTL Living kam die Unternehmensgruppe im vergangenen Jahr auf einen Marktanteil von 28,7 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern. In einem Jahr, in dem die öffentlich-rechtlichen Sender die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele zeigten, konnte die Mediengruppe RTL ihren Marktanteil gegenüber dem Vorjahr vergrößern (2015: 28,4 Prozent) sowie mit kreativen Eigenproduktionen wie „Duell der Brüder“ und etablierten Formaten wie „Let's Dance“, „Die Höhle der Löwen“ oder „Sing meinen Song“ punkten. Die Gruppe baute ihren Vorsprung vor der Konkurrenz von Pro Sieben Sat.1. (25,3 Prozent) aus und unterstrich ihre führende Marktposition in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen.  

RTL erreichte bei den 14- bis 59-Jährigen einen Jahresmarktanteil von 11,9 Prozent und platzierte sich vor Sat.1 (8,7 Prozent), ZDF (8,6 Prozent), ARD (8,4 Prozent), Pro Sieben (7,9 Prozent), Vox (6,8 Prozent), Kabel eins (5,0 Prozent) und RTL II (4,9 Prozent). RTL Nitro und Super RTL kamen auf einen Marktanteil von jeweils 1,7 Prozent in der Zielgruppe, N-TV erreichte 1,1 Prozent Marktanteil. Gut entwickelten sich die beiden neuen Free-TV-Sender: RTL Plus, der erst seit Anfang Juni zu empfangen ist, erzielte 2016 durchschnittlich einen Marktanteil von 0,4 Prozent und avancierte zum erfolgreichsten Senderneustart der vergangenen Jahre. Der neu ins Leben gerufene Timeshift-Sender Toggo Plus, der das Kinderprogramm des großen Schwestersenders mit einer Stunde Zeitverschiebung zeigt, erwies sich mit einer eigenen Kinderprimetime als gute Ergänzung zum Programm von Super RTL.  

Insgesamt blieb die Fernsehnutzung in Deutschland 2016 konstant hoch. Die tägliche Sehdauer betrug im abgelaufenen Jahr 223 Minuten beim Gesamtpublikum (2015: 223 Minuten) und 203 Minuten in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen (2015: 203 Minuten). Neben der starken linearen TV-Nutzung erzielten die Bewegtbildinhalte der Mediengruppe RTL 2016 mit 1,2 Milliarden Videoabrufen einen neuen Rekord im Web und gehörten damit wieder zu den meistgenutzten professionell produzierten Inhalten im deutschsprachigen Internet. Bis zu 29,56 Millionen Unique User ab 14 Jahren laut AGOF und 29,7 Millionen Fans bei Facebook nutzten im zurückliegenden Jahr die Digital-Angebote der Mediengruppe RTL. Mit dem Start des neuen Video-on-Demand-Angebots TV Now Anfang März bündelte die Mediengruppe RTL zudem die Inhalte aller Free-TV-Sender unter einer Dachmarke. Die Plattform bietet TV-Sendungen zum zeitversetzten Abruf in voller Länge sowie die Livestreams aller Sender.