News | PenguinRandomHouse | Barcelona, 05.11.2013

Aus Random House Mondadori wird Penguin Random House Grupo Editorial

Die spanischsprachigen Verlage von Penguin Random House firmieren seit gestern unter dem neuen Namen Penguin Random House Grupo Editorial. Er löst die bisherige Bezeichnung Random House Mondadori ab. Zum einen hatte Bertelsmann im November 2012 Random House Mondadori vollständig übernommen. Zum anderen folgte im Juli dieses Jahres der offizielle Abschluss der Gründung von Penguin Random House. Seitdem sind nicht nur die Verlagsaktivitäten von Penguin und Random House in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Indien, China und Südafrika unter dem neuen Dach versammelt, sondern auch die spanischsprachigen Verlage in Spanien, Mexiko, Argentinien, Kolumbien, Uruguay und Chile.

Unverändert bleiben Führung, Struktur und Auftrag der Penguin Random House Grupo Editorial. An deren Spitze steht weiterhin Núria Cabuti, die 2010 zur CEO ernannt worden war. An der gegenwärtigen Organisation der Gruppe mit ihren Verlagseinheiten in Spanien und Lateinamerika werde sie festhalten, heißt es in einer Pressemitteilung von Penguin Random House. Auch an der Ausrichtung der Verlagsprogramme, der Identität der Verlage und ihrer Zielsetzung, die Werke der eigenen Autoren einer möglichst großen Lesergruppe zugänglich zu machen, ändere sich nichts.

Der bisher als Mondadori geführte Verlag innerhalb der Gruppe wird künftig Literatura Random House heißen. Auch von dieser Umbenennung soll die inhaltliche Arbeit des Verlages unberührt bleiben.

Zur Umfirmierung der spanischen Verlagsgruppe erklärte deren Chefin Núria Cabuti gestern: "Heute beginnen wir unser neues Leben als Penguin Random House Grupo Editorial. Wir bauen dabei auf unser fantastisches Erbe als spanischsprachiger Verlag und sind stolz darauf, Teil der ersten wirklich globalen Buchverlagsgruppe der Welt zu sein. Wir werden auch weiterhin mit Leidenschaft ein weites Spektrum an Autoren verlegen. Unsere Priorität ist es, zu wachsen, und zwar gedruckt wie digital. Autoren und Leser miteinander zu verbinden, bleibt der Kern unseres Auftrags."

Die Gruppe umfasst künftig folgende Verlage und Imprints: Beascoa, Caballo de Troya, Collins, Conecta, Debate, Debolsillo, Electa, Fantascy, Grijalbo, Lumen, Nube de Tinta, Plaza & Janés, Random House, Reservoir Books, RHM Flash, Rosa dels Vents, and Sudamericana. Sie decken fiktionale und nicht-fiktionale Literatur aller Genres und für alle Altersstufen ab. Zu den bekanntesten Schriftstellerinnen und Schriftstellern – unter ihnen gleich mehrere Nobelpreisträger – gehören: Alice Munro, Gabriel García Márquez, J .M. Coetzee, Orhan Pamuk, V.S. Naipaul, Elfriede Jelinek und Doris Lessing.