News | Arvato | Gütersloh, 28.07.2021

Arvato Supply Chain Solutions wächst und wächst

Arvato Supply Chain Solutions freut sich über ein andauerndes Wachstum seines Dienstleistungsgeschäfts. Der Supply Chain- und E-Commerce-Spezialist konnte in den vergangenen Monaten vom boomenden Online-Geschäft profitieren und will sein internationales Netzwerk weiter ausbauen. Auch in Automatisierung und Digitalisierung soll gezielt investiert werden.

Arvato SCS in Gennep, Niederlande

Arvato Supply Chain Solutions befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Nach wie vor starker Umsatztreiber ist das boomende Online-Geschäft, von dem der auf endkundenorientierte Branchen fokussierte Supply Chain- und E-Commerce-Spezialist massiv profitiert. Gleichzeitig wächst auch das weltweite Standortnetzwerk, um das steigende Volumen der Bestands- und Neukunden abbilden zu können. „In Polen, der Türkei und Großbritannien sind wir um mehr als 50 Prozent, in den Niederlanden, Asien und den USA um 30 Prozent gewachsen und konnten im ersten Halbjahr dieses Jahres ein organisches Wachstum von mehr als 18 Prozent verzeichnen“, zieht Frank Schirrmeister, CEO von Arvato Supply Chain Solutions, Bilanz.

Der Supply-Chain-Management- und E-Commerce-Dienstleister profitiert nach eigenen Angaben von der breiten Aufstellung seiner Geschäfte, die durch die Diversifizierung in verschiedene Industriebereiche Risiken besser kompensieren können. Neben dem Fokus auf grundsätzlich wachstumsstarke Industrien mit starker Endkundenzentrierung sei das Wachstum auch von der pandemiebedingt starken Zunahme der Online-Bestellmengen bei den Kunden aus der Konsumgüterindustrie und dem Handel begünstigt. In diesem Bereich, zu dem Segmente wie Fashion, Lifestyle, Beauty oder Hightech zählen, seien teilweise bereits im ersten Halbjahr die Spitzenvolumina übertroffen worden, die sonst erst zu den bekannten Saisonhöhepunkten anfallen. Zudem sei das Healthcare-Geschäft 2020 mit einer großen Nachfrage nach Lösungen für Specialty Pharma-Produkte sowie europäisch integrierten Pharma-Distributionsnetzwerken erneut einer der Wachstumstreiber gewesen.

„Beste Voraussetzungen für weiteres Wachstum“

„Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass unser weltweites Netzwerk ausgesprochen resilient ist“, so Frank Schirrmeister weiter. „Wir haben uns durch die Eröffnung neuer Standorte und die Erweiterung bestehender Distributionszentren um mehr als 150.000 Quadratmeter Logistikfläche vergrößert und damit beste Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen. Das hat für uns strategische Priorität, um mit skalierbaren Infrastrukturen und hoher Flexibilität unsere Kunden beim Wachstum in ihren Fokusmärkten zu unterstützen und ihnen einen schnellen Zugang in neue internationale Märkte zu ermöglichen – unabhängig von allen Eventualitäten.“ Dazu seien im vergangenen Jahr beispielsweise in Deutschland an den Fashion-Standorten in Dortmund und Dorsten neue Warehouse-Flächen geschaffen worden. Darüber hinaus wurden in den Niederlanden am Standort Gennep zusätzliche Hallenmodule für den Neukunden Harman, ein führendes Audiotechnologieunternehmen, errichtet und in Betrieb genommen und in den USA ein komplett neues Distributionszentrum in Louisville, Kentucky, eröffnet. Hinzu kamen Neubauten und Erweiterungen in Polen, Spanien, der Türkei sowie in China und Russland. Insgesamt verfüge Arvato Supply Chain Solutions damit weltweit über rund zwei Millionen Quadratmeter Logistikfläche an 60 Standorten.

Auch 2021 soll nicht nur gezielt weiter in den Netzwerkausbau, sondern auch in Automatisierung und Digitalisierung investiert werden. Aktuell befänden sich mehrere Projekte mit zusammen mehr als 250.000 Quadratmetern Logistikfläche in der Umsetzung, heißt es von der Unternehmensgruppe. Das größte ist ein 55.500 Quadratmeter umfassendes Distributionszentrum in der Türkei, das im April den Betrieb aufgenommen hat (das BENET berichtete). Von Istanbul aus werden für ein großes türkisches E-Commerce-Unternehmen, das die größte E-Commerce-Plattform in der Türkei betreibt, Mode- und Textilprodukte verschickt. Das größte Projekt in Deutschland ist das neue 38.000 Quadratmeter große Logistikzentrum für Douglas in Hamm. Die ersten Bestellungen aus den Onlineshops von Douglas wird Arvato aus dem Omnichannel-Distributionszentrum ab August 2022 versenden. „Das ist für uns ein Leuchtturmprojekt, in das wir rund 60 Millionen Euro investieren – unsere bislang größte Investition in technische Infrastruktur“, erklärt Schirrmeister und verweist auf die große Bedeutung, die der Einsatz modernster Automatisierungstechnik für Arvato hat. „Sie ist ein wichtiger Schritt zur digitalen Transformation unserer Logistikprozesse und trägt gleichzeitig auch den zunehmenden Digitalisierungsstrategien unserer Kunden Rechnung. Betrachtet man die gesamten aktuellen Investitionen in unser Netzwerk, kommen wir unserer Vision, das international operierende Supply-Chain-Management-Unternehmen mit der größten Kundenorientierung und dem stärksten Fokus auf Daten und IT zu sein, damit ein gutes Stück näher.“