"BE Welcome"-Flüchtlingsprojekt startet - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Gütersloh, 18.04.2016

"BE Welcome"-Flüchtlingsprojekt startet

Andreas Majewski und Anna Terletzki

Themenbereich: Gesellschaft
Land: Deutschland
Kategorie: Projekt

Wie kann Bertelsmann dabei helfen, junge, motivierte Flüchtlinge in den regionalen Arbeitsmarkt zu integrieren? Diese Frage stand am Anfang des Projekts "BE Welcome", das Anfang April in Gütersloh gestartet ist. Aktuell sind acht junge Männer und drei Frauen aus Syrien in das maximal einjährige Ausbildungsprogramm gestartet, das unter der Leitung der Abteilung Zentrale Bildung bei Bertelsmann konzipiert und betreut wird. Kooperationspartner ist das Jobcenter Kreis Gütersloh.

"Mit 'BE Welcome' nehmen wir unsere unternehmerische Verantwortung bei Bertelsmann wahr, indem wir Flüchtlingen eine Perspektive hier in Gütersloh ermöglichen", erklärt Immanuel Hermreck, Personalvorstand bei Bertelsmann. "Wichtig ist uns der nachhaltige Ansatz des Projekts. Dank der intensiven Betreuung hoffen wir, möglichst viele der jungen Männer und Frauen erfolgreich in eine Ausbildungsstelle und damit in den Arbeitsmarkt zu integrieren."

"Einzigartig langfristige Vorbereitung auf Ausbildung"

Das Projekt "BE Welcome" richtet sich an Flüchtlinge im Alter von 18 bis 25 Jahren mit dem Ziel, innerhalb eines Jahres eine berufliche Perspektive im dualen Ausbildungssystem zu bekommen. Das Konzept orientiert sich an dem Projekt "Du bist deine Zukunft", das die Zentrale Bildung bei Bertelsmann schon seit sieben Jahren erfolgreich durchführt. Wie bei "Du bist deine Zukunft" werden junge Männer und Frauen mit unterschiedlichen biografischen Hintergründen in dem Programm eng betreut und mit Praktika und Schulungen auf eine Ausbildung vorbereitet. "Der Unterschied bei ‚BE Welcome‘ ist, dass sich das Projekt explizit an Flüchtlinge richtet", erklärt Anna Terletzki, Sozialpädagogin und Projektleiterin von "BE Welcome": "Das Projekt ist einzigartig in dem Ansatz, Flüchtlingen eine umfassende und vor allem langfristige Vorbereitung auf eine Ausbildung zu bieten."

Sprachunterricht, Praktika, Einstiegsqualifizierung, Ausbildung

In vier Phasen sollen die Teilnehmer fit für eine Ausbildung in einem Unternehmen werden. In den ersten drei Monaten steht der Erwerb von Sprachkenntnissen im Fokus. Bei Bertelsmann besuchen die Teilnehmer täglich Sprachkurse. Von Anfang an werden sie im Programm, aber auch im Alltag, von Anna Terletzki und dem eigens für das Projekt gewonnenen Sozialpädagogen Andreas Majewski unterstützt. In der zweiten Phase absolvieren die jungen Nachwuchskräfte dann ab Juli sechswöchige Orientierungspraktika bei Bertelsmann-Firmen und anderen Unternehmen im Kreis Gütersloh. Im Idealfall mündet eins der Praktika dann in die dritte Phase, die Einstiegsqualifizierung. Hierbei durchlaufen die Teilnehmer das erste Lehrjahr "auf Probe": Neben der Arbeit im Betrieb besuchen sie die Berufsschule. Wenn sowohl der Teilnehmer als auch der Betrieb sich füreinander entscheiden, kann die eigentliche Ausbildung mit einem Vertrag zwischen Unternehmen und Auszubildendem starten – bei besonders Begabten auch schon mit einem Einstieg ins zweite Lehrjahr.

Nach dem Projektstart im April läuft das Bertelsmann-Programm "BE Welcome" zunächst über ein Jahr in Kooperation mit dem Jobcenter Kreis Gütersloh und weiteren regionalen Kooperationspartnern. Rolf Erdsiek, Abteilungsleiter beim Jobcenter, freut sich sehr über das Engagement der Firma Bertelsmann und hofft, dass noch mehr Firmen jungen Flüchtlingen eine Chance auf ein Praktikum oder eine Ausbildung geben.