RTLGroup | Köln, 26.11.2018

8.604.481 Euro Spenden beim 23. „RTL-Spendenmarathon“

Wolfram Kons beim Finale des 23. RTL-Spendenmarthon. Mehr als 170 Millionen Euro an Spenden konnten seit 1996 gesammelt werden.
Ulrike von der Groeben (hinten) verkündet, dass Joey Kelly und alle beteiligten Teams einen weiteren Rekord aufgestellt haben.
Kamerun, Afrika: Peter Kloeppel mit Kindern, Schulkindern im Klassenzimmer der Inklusionsschule in Buea
Jasmin Wagner besucht die Kinder auf dem Ederhof.
Nationalspieler und Projektpate Julian Draxler besucht Flüchtlingslager in Jordanien

Themenbereich: Gesellschaft
Land: Deutschland
Kategorie: Spenden

8.604.481 Euro Spenden: Das ist das Ergebnis des 23. „RTL-Spendenmarathons“, der am vergangenen Wochenende zu Ende ging. Seit der ersten Auflage der Charity-Veranstaltung im Jahr 1996 sind rund 170 Millionen Euro für notleidende Kinder in Deutschland und vielen anderen Ländern zusammengekommen.

Mit einer Gesamtsumme von 8.604.481 Euro an Spenden ist am vergangenen Wochenende der 23. „RTL-Spendenmarathon“ zu Ende gegangen. Seit der ersten Auflage der Charity-Veranstaltung im Jahr 1996 sind damit rund 170 Millionen Euro für notleidende Kinder in Deutschland und vielen anderen Ländern zusammengekommen.

„Zwei aufregende Tage ‚RTL-Spendenmarathon‘ sind zu Ende. Ich bin begeistert und dankbar dafür, was wir gemeinsam mit unseren Zuschauern, Partnern, prominenten Gästen und den Kollegen der Mediengruppe RTL Deutschland erreicht haben“, freute sich Anke Schäferkordt, Vorstandsvorsitzende der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ über das Ergebnis des 23. RTL-Spendenmarathons. „Der RTL-Spendenmarathon verbindet immer mehr Menschen, seien es die Mitstreiter bei der ‚Joey-Kelly-Challenge‘ hier bei uns im Sender, die User und Fans der Webshow oder die steigende Zahl der SMS-Spender. Das ist der Beweis, dass die Zuschauer unserer Hilfsinitiative für Kinder vertrauen. Unser Charity-Konzept ist modern und überzeugt. Ich danke jedem, der dazu beigetragen hat, dass wir mit mehr als acht Millionen Euro nun tausenden Kindern in Deutschland und der ganzen Welt nachhaltig helfen können, und verspreche: Jeder Cent kommt an!“

Die Kosten trägt RTL

Sämtliche Spenden aus dem „RTL-Spendenmarathon“ werden zweckgebunden von der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ an ausgewählte Kinderhilfsprojekte verteilt. Alle Kosten, die rund um die längste Charity-Sendung im deutschen Fernsehen und die Stiftungsarbeit entstehen, trägt der Sender RTL. So kommen alle gesammelten Spenden ohne Abzug bei den ausgewählten Kinderhilfsprojekten an.

„Gemeinsam mit den Zuschauern, unseren prominenten Paten und Gästen und unseren Partnern haben wir es geschafft: Die 170-Millionen-Euro-Marke als Gesamtspendensumme seit Start des karitativen Engagements von RTL im Jahr 1996 ist geknackt. Das hatte ich mir mit meinem Team als Ziel gesetzt. Ich bin zwar sehr müde, aber das Gefühl von Dankbarkeit, jedem gegenüber, der zu diesem Erfolg beigetragen hat, ist noch viel größer. Ein ganz großes Danke“, erklärte Wolfram Kons nach mehr als 30 Stunden auf Sendung bei der Verkündung der finalen Spendensumme live im „RTL Nachtjournal“.

Stars haben alles gegeben

Glücklich sind auch Joey Kelly und die 20 Firmenteams, die gemeinsam den Weltrekord für die „weiteste Team-Staffelstrecke im Extrem-Hindernislauf (24 Stunden, Mixed)“ geknackt haben. Statt der erforderlichen 2.000 Kilometer auf dem Hindernisparcours des „24h Urban Run“ wurden in 24 Stunden insgesamt 3435,8 Kilometer zurückgelegt. Insgesamt 516.000 Euro sind durch den „24h Urban Run“ zusammengekommen.

Und auch Stars wie Sven Hannawald, Florian Hambüchen, die Lochis, Sarah Lombardi oder Projektpatin Jasmin Wagner haben für den RTL-Spendenmarathon alles gegeben. Beim „Ninja Warrior Germany – Prominenten-Special“ wurden 238.000 Euro erkämpft.

Alle Informationen zu den Projekten und der Arbeit der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ finden sie unter: www.rtlwirhelfenkindern.de  .