21 „Bachelor of Science“- Absolventen feiern Abschluss - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Gütersloh, 27.02.2018

21 „Bachelor of Science“- Absolventen feiern Abschluss

Themenbereich: Mitarbeiter
Land: Deutschland
Kategorie: Projekt

21 Absolventen des dualen Konzernstudiengangs „Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik“ haben am vergangenen Mittwoch den Abschluss ihres Studiums gefeiert. In festlichen Rahmen nahmen sie ihre Urkunden entgegen. Unter den rund 100 Gästen waren auch Personalvorstand Immanuel Hermreck, Klaus Röttger, Leiter der Abteilung Zentrale Bildung, sowie Siegfried Bloch, Director of Human Resources bei Arvato Systems. Alle anwesenden Absolventen werden übernommen, davon allein 15 von Arvato Systems.

Rund 100 Gäste feierten mit ihnen im Corporate Center in Gütersloh, darunter Bertelsmann-Personalvorstand Immanuel Hermreck, Klaus Röttger, Leiter der Abteilung Zentrale Bildung, sowie Siegfrid Bloch, Director of Human Resources bei Arvato Systems. Als Vertreter der Hochschulpartner nahm auch Stefan Nieland, Präsident der Fachhochschule für Wirtschaft (FHDW) aus Paderborn an der Graduierungsveranstaltung teil.

 „Anspruchsvolles Studium hinter und glänzende Zukunft vor sich“

Die 21 Absolventen bilden bereits die siebte Gruppe, die den Konzernstudiengang „Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik“ erfolgreichen abgeschlossen hat. „Noch nie haben wir so viele ‚Bachelor of Science‘-Absolventen in einem Jahrgang verabschiedet“, hob Personalvorstand Immanuel Hermreck in seiner Rede an die Graduierten hervor. „Sie haben während Ihres Studiums ein enormes Maß an Ausdauer, Begeisterungsfähigkeit und Leistungsvermögen bewiesen. Ich habe großen Respekt vor dem, was Sie in diesen Jahren geleistet und gelernt haben“, fuhr Hermreck fort. Ein duales Studium bedeute einen erheblichen Mehraufwand gegenüber einem Studium oder einer betriebliche Ausbildung allein, doch dieser zahle sich aus. „Sie haben nicht nur ein anspruchsvolles Studium hinter, sondern auch eine glänzende Zukunft vor sich.“ Für diese gab der Bertelsmann-Personalvorstand den jungen Absolventen noch drei Tipps mit auf den Weg: „Schrecken Sie nicht vor Veränderungen zurück, sondern gestalteten Sie diese aktiv mit. Haben Sie stets Spaß an dem, was Sie tun, und bleiben Sie neugierig.“

Des Weiteren dankte Immanuel Hermreck auch Klaus Röttger und Harald Lexis aus der Abteilung Zentrale Bildung für ihren Einsatz: „Mit Ihrem Engagement für unsere Studiengänge leisten Sie jeden Tag Großes.“ Und auch den Kooperationspartnern des Konzernstudiengangs, der FHDW sowie dem Bildungszentrum für Informationsverarbeitende Berufe („b.i.b.“) in Paderborn, sprach der Personalvorstand seinen Dank aus: „Ohne diese langjährige und vertrauensvolle Partnerschaft wäre dieser Studiengang nicht denkbar. Gemeinsam haben wir einen Meilenstein geschaffen.“

Übernahmequote von 95 Prozent

„Als absolutes Erfolgsrezept“ bezeichnete Siegfried Bloch, Director Human Resources bei Arvato Systems, den dualen Studiengang „Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik“. „Seit dem Start 2008 können wir eine Übernahmequote von 95 Prozent vorweisen“, so Bloch. Auch in diesem Jahr erhalten alle anwesenden 21 Absolventen eine Anstellung im Unternehmen, davon allein 15 bei Arvato Systems.

Das Lernen sei mit Abschluss des Studiums jedoch noch nicht vorbei, ergänzte Bloch. „Es ist eine spannende Zeit für die heutige Generation und eine Herausforderung, sich permanent weiterzuentwickeln und auszuprobieren. Fordern Sie, und ich bin sicher, Sie werden gefördert.“

„Zielorientiert, engagiert und selbstbewusst“

Auf die persönliche Entwicklung der Absolventen während des Studiums blickte außerdem Klaus Röttger, Leiter der Abteilung Zentrale Bildung, zurück. „Ich habe euch stets als sehr zielorientiert, sozial engagiert und selbstbewusst erlebt“, sagte Röttger, der außerdem auch einen Blick auf die guten Noten der Absolventen warf. „In den Prüfungen im Studium habt ihr eine Durchschnittsnote von 2,2 erreicht, im Bachelor-Kolloquium eine 1,7 und in den Abteilungsbeurteilungen sogar eine 1,5.“

Seitens der Absolventen ließ Raphael Kuhlmann, stellvertretender Sprecher der „Bachelor-of-Science“-Studierenden, die vergangenen dreieinhalb Jahre Revue passieren. Im Anschluss bedankte er sich außerdem sowohl bei Freunden und Familienangehörigen als auch bei den Kooperationspartnern des Studiums sowie den Ausbildern in den Abteilungen für ihre Unterstützung.

Für eine Absolventin und einen Absolventen gab es neben der Abschlussurkunde noch eine weitere Auszeichnung. So erhielt Alina Fankhänel für ihre herausragenden Leistungen ein Stipendium für ein Masterstudium. Im Rahmen eines zweiten Platzes wurde außerdem Leon Olfert geehrt, der sich über ein Stipendium für einen Udacity-Nanodegree freuen konnte.

Studienprogramm „Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik“

Im Jahr 2008 führte Bertelsmann den dualen Studiengang „Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik“ ein. Inklusive der laufenden Jahrgänge zählt der Studiengang, der in Kooperation mit der FHDW und dem Bildungszentrum für Informationsverarbeitende Berufe in Paderborn durchgeführt wird, seitdem 195 Studierende. Der Ausbildungsplan sieht sowohl wissenschaftliche Studieninhalte als auch Praxiseinsätze im Betrieb und Berufsschulunterricht vor.