Helfen, wo Hilfe gebraucht wird - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Hilfe vor Ort

Helfen, wo Hilfe gebraucht wird

Als internationales Medienunternehmen leistet Bertelsmann selbstverständlich Hilfe durch Medien  – doch auch jenseits unseres Kerngeschäftes werden wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Wo Menschen durch plötzliche Ereignisse in Not geraten und sich nicht selbst helfen können, ist schnelle und unbürokratische Hilfe vor Ort geboten.

Ad-hoc Katastrophenhilfe

Der Taifun „Haiyan“ verwüstete im November 2013 die Philippinen. Mit Penguin Random House und Arvato sind zwei Unternehmensbereiche von Bertelsmann selbst mit eigenen Unternehmen in dem Inselstaat aktiv. Um die Opfer insgesamt, sowie besonders auch die Mitarbeiter-Familien zu unterstützen, stellten Bertelsmann, Penguin Random House und Arvato einen sechsstelligen US-Dollar-Betrag zur Verfügung. Das Geld ging an das Rote Kreuz auf den Philippinen und wurde darüber hinaus für Soforthilfemaßnahmen eingesetzt.

Anlässlich der großen Überschwemmungen in Ost- und Süddeutschland spendete Bertelsmann im Juni 2013 100.000 Euro an die Stiftung Lichtblick, die damit den Wiederaufbau gemeinnütziger Vereine erleichterte. Auch die Stiftung "RTL – Wir helfen Kindern" sammelte mehr als eine Million Euro für die Flutopfer.

Für die Opfer des Erdbebens in der chinesischen Provinz Sichuan im Jahre 2008 richtete der Konzern einen Hilfsfonds in Höhe von 500.000 Euro ein. Zugleich stockten unsere Mitarbeiter diesen Betrag mit großzügigen eigenen Spenden auf, welche Bertelsmann noch einmal verdoppelte.

Dauerhafte Hilfsprojekte

Finanzielle Unterstützung leisteten wir auch bei der Tsunami-Katastrophe in Südostasien im Dezember 2004. Durch den Start einer langjährigen Partnerschaft mit SOS-Kinderdörfern vor Ort war es uns darüber hinaus möglich, unsere Hilfe nachhaltig auszubauen. Dank Patenschaften sind bis heute Verpflegung, Kleidung, medizinische Betreuung sowie eine Ausbildung für 250 Kinder gewährleistet.

Längerfristig unterstützt auch Arvato Infoscore seit August 2009 eine im gleichen Jahr gegründete Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes mit jährlich 10.000 Euro. Der Fachdienst hat es sich zum Ziel gesetzt, neue Wege im Umgang mit Schulden zu finden und bestehende Angebote zu ergänzen. Gruner + Jahr wiederum hat 2008 das Corporate Volunteering Programm ""G+J Commitment" ins Leben gerufen, welches das persönliche gesellschaftliche Engagement von Mitarbeitern und Führungskräften fördert.