Antidiskriminierung - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Antidiskriminierung

Antidiskriminierung

Bertelsmann bekennt sich zur Chancengleichheit und fördert ein Arbeitsumfeld, das von Respekt und Toleranz geprägt ist, in dem der Wert und die Würde jedes Einzelnen anerkannt werden und alle Mitarbeiter einander mit Höflichkeit, Ehrlichkeit und Würde begegnen. Bertelsmann duldet keinerlei diskriminierendes Verhalten.

Der Bertelsmann Code of Conduct verankert, dass Bertelsmann keinerlei diskriminierendes Verhalten gegenüber Mitarbeitern oder Bewerbern aus Gründen der ethnischen Herkunft, der Nationalität, des Geschlechts, der Schwangerschaft oder Elternschaft, des Familienstands, des Alters, einer Behinderung, der Religion oder Weltanschauung, der sexuellen Orientierung oder aus anderen unter das Diskriminierungsverbot fallenden Gründen duldet (Code of Conduct 2.1.3 Vertrauen und Respekt). Ebenso sind Belästigung, Mobbing und sexuelle Belästigung verboten.

Der Bertelsmann Supplier Code of Conduct verpflichtet Geschäftspartner, die für, im Namen von oder gemeinsam mit Bertelsmann tätig werden, für ein Arbeitsumfeld zu sorgen, das frei von Diskriminierung ist (Supplier Code of Conduct, 3.4 Antidiskriminierung und Belästigung).

Mitarbeiter, die ihre Rechte nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) wahrnehmen, dürfen aus diesem Grund keine Nachteile erleiden. Mitarbeiter finden weitere Informationen sowie eine Liste der lokalen Ansprechpartner und Ansprechpartner der Integrity & Compliance-Abteilung im Bertelsmann Intranet.