Verlagsarchiv

Das Bertelsmann Verlagsarchiv dokumentiert das verlegerische Wirken des Hauses Bertelsmann.
Sehr akribisch wurden die Bücher zu Beginn der 1950ziger Jahre noch auf Karteikarten erfasst. Ein symbolischer Bestand erinnert noch an die analoge Zeit im Verlagsarchiv.
Enid Mary Blyton war eine der bekanntesten Kinderbuchautorinnen des 20. Jahrhunderts und ihre Bücher Bestseller im Bertelsmann Club.
In den fahrbaren Rollregalanlagen ist Platz für mehr als 100.000 Bücher.
Mittlerweile werden die Neuerscheinungen in der Archivdatenbank aufgenommen, mit einer fortlaufenden Nummer - Signatur versehen und chronologisch nach dem Erscheinungsdatum in die Regale gestellt.
Die Praktischen Ratgeber, erschienen im Bertelsmann Lesering, durften in keinem Haushalt fehlen.

Mit über 110.000 Exemplaren sind im Verlagsarchiv die Neuerscheinungen fast aller Bertelsmann Verlage im Zeitraum 1835 bis 2000 zusammengeführt. Dieser Bestand bringt das umfangreiche verlägerische Wirken des Hauses Bertelsmann zum Ausdruck und stellt damit einen einzigartigen Fundus für die moderen Buch-und Verlagsforschung dar.