„Tatort“ Unter den Linden 1 - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

„Tatort“ Unter den Linden 1

Die Bertelsmann-Repräsentanz Unter den Linden 1 in Berlin: im November ein Treffpunkt für Krimifans.

„Tod unter Gurken“, gesprochen und gespielt von Kai Magnus Sting, Henning Venske und Horst Evers, akustisch unterstützt durch den Perkussionisten Markus Paßlick.
Kai Magnus Sting
Horst Evers
Henning Venske
Markus Paßlick demonstriert das Geräusch einer Papierschiebetür
Die drei Herren im urkomischen Gespräch
Im überfüllten großen Saal der Bertelsmann Repräsentanz herrschte ausgelassene Stimmung

Der erste Abend ist geschafft: Am 8. November 2017 kamen über 200 Besucher in die Bertelsmann Repräsentanz, um sich von Kai Magnus Sting, Henning Venske und Horst Evers mörderisch gut unterhalten zu lassen. Die komplett ausgebuchte Veranstaltung bot den begeisterten Besuchern zwei Stunden feinstes Amüsement, in denen das Herrentrio (mit akustischer Unterstützung durch Markus Paßlick) nicht nur aus Sting's "Tod unter Gurken" las, sondern auch in spontanen, urkomischen Wortwechseln das Publikum zum Lachen brachte.

Das weitere Programm


15. November 2017, 19.30 Uhr: Bernhard Aichner liest aus „Totenrausch“

Das furiose Finale der Totenfrau-Trilogie.
Die Frau, die in das Büro eines Hamburger Zuhälters stürmt, ist verzweifelt. »Ich brauche Pässe für mich und meine zwei Kinder«, sagt sie. Und: »Wenn du mir hilfst, werde ich jemanden für dich töten.« Es wäre nicht das erste Mal …
Brünhilde Blum. International gesuchte Mörderin. Liebevolle Mutter zweier Töchter. Seit Monaten auf der Flucht. In Hamburg will sie zur Ruhe kommen, einen Neuanfang wagen, und fast, so scheint es, gelingt es ihr auch. Ausgestattet mit einer neuen Identität und etwas Geld wohnt sie mit ihren Töchtern in einem wunderschönen Fischerhäuschen an der Elbe und arbeitet als Aushilfe in einem Bestattungsinstitut. Alles ist gut. Bis zu dem Tag, an dem sie für ihr neues Leben bezahlen muss – denn der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, fordert ein, was sie ihm versprochen hat. Sie soll für ihn jemanden töten. Das Problem dabei ist nur, dass es sich um einen Menschen handelt, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist …

18.11.2017, 19.30 Uhr: Derek Meister: „Blutebbe“ . Lesung und Diskussion.

Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut und Helen zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt ihr Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten…
Anschließende Diskussion mit dem Kriminologen Prof. Gerhard Schmelz.
Moderation von Volker Wieprecht.

______________

Wie bereits in denvergangenen Jahren ist Bertelsmann als Premiumpartner des Krimimarathons Berlin/Brandenburg mit einem eigenen Programm dabei. Der Eintritt zu allen Events ist frei. Anmeldung bitte vie E-Mail: