Bryan Ferry, Adel Tawil und Patricia Kelly singen beim „Rosenball 2018“ für den guten Zweck - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Pressemitteilung

Pressemitteilung | Berlin/Gütersloh, 27.04.2018

Bryan Ferry, Adel Tawil und Patricia Kelly singen beim „Rosenball 2018“ für den guten Zweck

Charity-Gala zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe mit attraktivem Bühnenprogramm

Die mehr als 600 Gäste des „Rosenballs 2018“ zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe erwartet am 5. Mai im Berliner Hotel InterContinental ein hochkarätiges Bühnenprogramm: Die britische Musik-Ikone Bryan Ferry, der Berliner Sänger und Produzent Adel Tawil und Patricia Kelly, Mitglied der legendären „Kelly Family“ und erfolgreiche Solo-Künstlerin, werden live auftreten. Bertelsmann freut sich, dass Adel Tawil („So soll es bleiben“, „Lieder“, „Ist da jemand“) kurzfristig einen Bühnenakt übernommen hat. Mit anhaltenden Charterfolgen zählt Adel Tawil zu den erfolgreichsten Künstlern der Gegenwart. Er steht für Authentizität, die er seinen Fans durch persönliche Texte und einen stets zeitgemäßen Sound vermittelt. Bryan Ferry („Don’t Stop The Dance“, „Slave To Love“) feierte einst mit seiner Gruppe Roxy Music große Erfolge und prägt als Solo-Künstler bis heute die zeitgenössische Rock- und Popmusik. Patricia Kelly blickt auf eine glänzende Karriere mit der „Kelly Family“ mit zahlreichen Nummer-1-Hits, mehr als 20 Millionen verkauften Alben und 48 Gold- und Platinplatten. Als Solo-Künstlerin bestreitet sie jährlich über 60 Konzerte und Auftritte.

Der Rosenball, zu dem Liz Mohn und Bertelsmann-CEO Thomas Rabe alle zwei Jahre einladen, steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des 25. Jubiläums der von Liz Mohn gegründeten Schlaganfall-Hilfe, die sich mit zahlreichen Initiativen für Aufklärung, Prävention und für eine bessere Versorgung von Schlaganfall-Patienten einsetzt.

Über Bertelsmann
Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören die Fernsehgruppe RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fonds-Netzwerk Bertelsmann Investments. Mit 119.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 17,2 Milliarden Euro. Bertelsmann steht für Unternehmergeist und Kreativität. Diese Kombination ermöglicht erstklassige Medienangebote und innovative Servicelösungen, die Kunden in aller Welt begeistern.

Über die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Nahezu 270.000 Menschen in Deutschland erleiden jährlich einen Schlaganfall. Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache und der häufigste Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe wurde 1993 von Liz Mohn gegründet. Unabhängig und gemeinwohlorientiert widmet sie sich ihrem Satzungsauftrag, Schlaganfälle zu verhindern und zur Verbesserung der Versorgung von Schlaganfall-Patienten beizutragen. Sie entwickelt innovative Versorgungskonzepte und leistet mit der Zertifizierung von Schlaganfall-Spezialstationen (Stroke Units) einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsverbesserung in der Versorgung. Rund 200 ehrenamtlich tätige Ärzte unterstützen die Aufklärungs- und Informationsarbeit der Stiftung, unter deren Dach bundesweit auch über 450 Schlaganfall-Selbsthilfegruppen entstanden sind.