BMG übernimmt BBR Music Group - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

News | BMG | Nashville, 02.02.2017

BMG übernimmt BBR Music Group

Mit der größten Einzelübernahme im Tonträgergeschäft seit der Gründung im Jahr 2008 setzt die BMG einen neuen Meilenstein in ihrer Firmengeschichte: Ab sofort zählt die in Nashville (USA) ansässige, unabhängige Musikgruppe BBR Music Group (BBRMG) einschließlich der bekannten Country-Musiklabels Broken Bow Records, Stoney Creek Records, Wheelhouse Records, Red Bow Records sowie des Musikverlags Magic Mustang Music zu BMG und damit zu Bertelsmann. Wie das Musikunternehmen gestern verkündete, umfasst die Vereinbarung über den Kauf auch die Rechte zahlreicher namhafter Country-Künstler, darunter Jason Aldean, Trace Adkins, Dustin Lynch, Randy Houser und Thompson Square.

Der Abschluss sichert BMG eine bedeutende Position in der Country-„Hauptstadt“ Nashville im US-Bundesstaat Tennessee – und verspricht Künstlern und Songwritern, die bei BBRMG und BMG unter Vertrag stehen, zahlreiche Vorteile. Die Kunden der BBR Music Group profitieren von einer deutlich größeren internationalen Reichweite, indem sie Teil der globalen Plattform von BMG werden; zudem steht den Musikern bei BMG umfangreiche Marketingressourcen zur Verfügung.

Meistverkaufter männlicher Country-Künstler aller Zeiten

Seit der Gründung durch den heutigen President und CEO Benny Brown im Jahr 1997 ist die BBR Music Group zu einem der erfolgreichsten unabhängigen Musikunternehmen in Nashville und der US-Musikindustrie insgesamt aufgestiegen. Insgesamt verzeichnet es unter anderem sieben zum Teil mehrfach mit Platin veredelte Alben, 19 ebensolche Singles und 32 Nummer-eins-Radio-Singles von acht verschiedenen Künstlern. Allein Jason Aldean verkaufte mehr als 14 Millionen Alben, einschließlich 18 Nummer-eins-Country-Singles und sieben einfach oder mehrfach mit Platin ausgezeichneten Alben. Dazu zählt auch die Platte „They Don’t Know“ von 2016, das sich auf Platz eins der Charts von Billboard 200, der US-Top-Independent-Alben und der Country-Alben belegte. Aldean ist nach wie vor der meistverkaufte männliche Country-Künstler aller Zeiten im Verband der amerikanischen Musikindustrie (RIAA).

Darüber hinaus wurden Künstler der BBR Music Group 129-mal für Preisverleihungen nominiert und bis heute 32-mal ausgezeichnet. Magic Mustang Music, das Verlagsunternehmen der BBR Music Group, wurde bislang 23-mal mit den Country Airplay Awards ausgezeichnet, hat sechs Nummer-eins-Singles produziert und wurde in drei aufeinanderfolgenden Jahren zum „Publisher of the Year“ der SESAC ernannt – als einziger unabhängiger Musikverlag, dem diese Ehre jemals zuteilwurde.

BBRMG wird, wie es in der Mitteilung heißt, seinen Unternehmenssitz in Nashville behalten, alle 48 Mitarbeiter werden von BMG übernommen. Mit der Übernahme stärkt BMG seine Position im Markt der Tonträgergeschäfte in den USA deutlich – das Unternehmen ist bereits vertreten in Los Angeles, wo die Nummer-eins-Alben „Unbreakable“ von Janet Jackson (2015) und „California“, das für einen Grammy nominierte Album von Blink-182 (2016) produziert wurden, in New York, wo eine ganze Reihe weiterer Künstler, wie der Pop-Star Andy Grammar und die Nummer eins des Gospel-Künstlers Danny Gokey produziert werden, sowie in Portland, Oregon, wo PVRIS und At The Drive-In vom Rock-Label Rise Records gemanagt werden. BBRMG-Gründer Benny Brown und CFO Paul Brown werden dem Unternehmen weiterhin beratend zur Seite stehen, während Mitarbeiter ihre Funktionen behalten und direkt an den Executive Vice President Jon Loba berichten werden. Loba wiederum berichtet an Zach Katz, President Repertoire & Marketing von BMG US.

„Phänomenal erfolgreiches Unternehmen“ 

 „Die BBR Music Group ist ein phänomenal erfolgreiches Unternehmen, dessen Philosophie und Verpflichtung gegenüber seinen Künstlern perfekt zur neuen BMG passen“, sagt BMG-CEO Hartwig Masuch. „Ich habe allergrößten Respekt vor dem, was Benny und sein Team erreicht haben. Die Kombination aus BBR Music Group und BMG eröffnet Künstlern und Songwritern in Nashville und darüber hinaus einen neuen Weg in den weltweiten Markt. Wir werden die Alternative bieten, nach der so viele Künstler suchen.“

„Seit 2001 sind viele größere Labels an mich herangetreten und wollten uns kaufen“, erklärt Benny Brown. „Für mich waren immer meine Künstler, meine Mitarbeiter und meine Songwriter am wichtigsten. Sie sind meine Familie. Nachdem ich mich mit Hartwig und Zach getroffen hatte, wusste ich, dass ich die richtigen Partner gefunden hatte, um sicherzugehen, dass meine Familie zusammenbleiben und das Erbe der BBR Music Group erhalten bleiben kann. Wir waren eines der allerersten Indie-Labels überhaupt, die den Durchbruch in der Country-Musik geschafft haben. Darum haben wir in unserer Gemeinschaft eine etwas andere Kultur geschaffen, die ziemlich simpel ist: Glückliche Menschen sind produktive Menschen. Das war für mich immer wichtig, und genauso führen Hartwig und Zach auch BMG. Ich wusste, dass sie meine Vision und Leidenschaft teilen, darum passen wir zusammen.“

„Teil einer bewährten globalen Plattform“

Jon Loba ergänzt: „Benny wurde schon unzählige Male auf einen Verkauf angesprochen, aber es bedurfte schon eines ganz besonderen Unternehmens mit ganz besonderen Menschen, um Benny zu überzeugen. Wir sind begeistert, dass wir nun zu BMG gehören. Die Kultur von BMG liegt so nah an den Werten, auf denen die BBR Music Group aufgebaut wurde. BMG respektiert unser Erbe, doch es geht auch um die Zukunft. Teil der BMG-Familie zu sein, wird unseren Künstlern, Songwritern und Mitarbeitern tolle neue Möglichkeiten eröffnen. Ab heute sind wir zum ersten Mal Teil einer bewährten globalen Plattform, die ihre Künstler und Songwriter bedient. Wir können es kaum abwarten, dass es endlich losgeht.“

 „Ich möchte zunächst die außerordentliche Arbeit würdigen, die Benny und sein Team geleistet haben. Das ist absolut beispielhaft“, kommentiert schließlich Zach Katz. „Nashville und seine Kultur sind ein solch untrennbarer Teil der Musikindustrie, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis wir unsere Präsenz dort ausweiten. Wir hätten nie gedacht, dass es uns mit einem so außergewöhnlichen Netzwerk von Künstlern und Teammitgliedern gelingen würde. Ich bin zuversichtlich, dass BMG und BBRMG gemeinsam eine unschlagbare Kombination für Künstler und Songwriter bilden werden.“

Rückkehr ins Tonträgergeschäft in Nashville

Die Übernahme der BBR Music Group markiert BMGs Rückkehr ins Tonträgergeschäft in Nashville nach achtjähriger Abstinenz. BMG hatte in seiner früheren Unternehmensform 1986 RCA Records, einschließlich dessen Betriebs in Nashville übernommen, das unter anderem Erfolge mit Künstlern wie Clint Black, Brooks & Dunn, Kenny Chesney, Alan Jackson, Martina McBride, Carrie Underwood und vielen anderen feiern konnte. RCA wurde 2004 Teil des Joint Ventures von Sony und BMG, ehe Bertelsmann seinen Anteil am Joint Venture 2008 verkaufte, um die neue BMG mit einem innovativen und künstlerzentrierten Geschäftsmodell auf den Weg zu bringen, das nun die Tätigkeiten eines Musikverlags und des Tonträgergeschäfts unter einem Dach vereint.

Die neue BMG nahm ihre Musikverlagstätigkeit in Nashville im Jahr 2009 erfolgreich auf. Executive Vice President Kos Weaver baute ein vielseitiges Künstlerrepertoire auf, zu dem unter anderem Alabama, Brett Beavers, Busbee, Danny Gokey, Hillary Lindsey, Buddy Miller und John Paul White gehören. „Die BBR Music Group ist nicht nur ein enger Nachbar von BMG hier in Nashville, die Kollegen verfolgen in ihrer Philosophie und ihren Beziehungen zu Künstlern auch einen ganz ähnlichen Ansatz wie wir“, sagt Kos Weaver. „Das passt unglaublich gut zusammen, und unser gemeinsames Potenzial ist enorm.“