BDMI investiert in Online-Ratgeber für Eltern - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

News | BertelsmannInvestments | New York, 09.08.2017

BDMI investiert in Online-Ratgeber für Eltern

Die Generation junger Menschen, die in diesen Jahren Eltern werden, ist mit dem Internet aufgewachsen. Was liegt also näher, als sich in diesem vertrauten Medium auch über alle Themen rund um den Nachwuchs zu informieren? Auf diesem Gedanken basiert die Website Fatherly, die seit ihrer Gründung vor zwei Jahren zunächst Vätern, inzwischen aber auch Müttern Ratschläge und Produktempfehlungen gibt. Um Kapital für den Ausbau ihrer Angebote und Services zu sammeln, hat die Online-Plattform jetzt eine neue Finanzierungsrunde gestartet, die von dem US-amerikanischen Investmentfonds von Bertelsmann, Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI), angeführt wird und an dem sich mit Softtech Venture Capital, Crosslink, Lerer Hippeau Ventures und The Raise weitere renommierte Partner beteiligt haben. United Talent Agency wird sich noch anschließen, heißt es in einer Mitteilung des in New York beheimateten Unternehmens.

Fatherlys Markteinführung 2015 wurde begleitet von einer ersten Finanzierungsrunde, die insgesamt zwei Millionen US-Dollar erbrachte. Zu den weiteren Investoren gehörten Gary Vaynerchuk über Vayner RSE und The Knight Foundation sowie andere Institutionen und strategische Investoren. Ausweitung des Inhaltegeschäfts

Ursprünglich richtete sich Fatherly an junge Väter, die eine zuverlässige und vertrauenswürdige digitale Quelle für Informationen und Produktempfehlungen suchten. Inzwischen erreicht die Website Millionen von „Millenium“-Vätern und -Müttern und ist mit seinen 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in New York, aber auch an den Standorten Los Angeles und Chicago beschäftigt sind, längst profitabel. Fatherly kooperiert nach eigenen Angaben mit mehr als hundert Marketingpartnern, darunter Bacardi, General Motors, Johnson & Johnson und New York Life.

Mit den zusätzlichen Investitionen will sich Fatherly auf die Ausweitung seines schon mit dem Webby Award ausgezeichneten Inhaltegeschäfts konzentrieren und dafür auch neue Mitarbeiter einstellen. So sollen die Produktion von redaktionellen und Videoinhalten ausgebaut und die Angebote unter anderem bei Streaming- und Podcast-Formaten erweitert werden. Konnten die Nutzer bislang schon zahlreiche Geschichten und Berichte zu den Themen Celebrity, Gesundheit, Produkte und Wissenschaft lesen, soll es zukünftig neue redaktionelle Ableger geben, wie einen „Fatherly-Fragebogen“ oder ein Ratgeber-Forum nach dem Motto „Ist mein Kind sonderbar?“. Geplant ist auch ein „Father Of The Year Award“, der in diesem Herbst erstmals im New Yorker BAM Harvey Theater vergeben werden soll. Er ist gedacht für Männer und Frauen, die sich in ihren Städten und Gemeinden in besonderer Weise für das Wohl von Kindern eingesetzt haben.

Glaubwürdige Marke „Wir suchen Unternehmen, die eine starke, differenzierte Marke in großen Märkten aufbauen können“, bekräftigt Sim Blaustein, Partner bei BDMI, das finanzielle Engagement von Bertelsmann. „Als Vater kann ich persönlich bestätigen, wie Fatherly nicht nur aus einer Masse von traditionellen Medien und spezialisierten Blogs heraussticht, sondern einen echten Mehrwert für meine eigene Entscheidungsfindung bietet.“

„Fatherly steht an der Spitze eines großen kulturellen Wandels und bietet eine moderne Perspektive für die neue Eltern-Generation“, ergänzt Stephanie Palmeri, Partner bei Softtech VC, einem der frühesten Investoren von Fatherly. „Das Unternehmen hat in kurzer Zeit eine sehr glaubwürdige Marke aufgebaut, zu der Nobelpreisträger, führende Akademiker, Bestseller-Autoren, Weltklasse-Athleten, Prominente und CEOs regelmäßig beitragen und damit Gespräche bereichern, die für die heutigen Familien wichtig sind.“

„Weil wir eine Marke darstellen, die Menschen lieben und die Unternehmen schätzen, um Geschäfte zu machen, werden uns unsere neuen strategischen Partner helfen, das Wachstum in denjenigen Bereichen zu erhöhen, die sowohl für Nutzer als auch für Vermarkter wichtig sind“, erklärt Mike Rothman, Mitgründer und Chief Executive Officer von Fatherly. Das zusätzliche Kapital werde es ermöglichen, die Stärkung des Kerngeschäfts, die Gewinnung neuer Talente und die Expansion in andere Länder zu beschleunigen.