Corporate Investments & Corporate Center - Bertelsmann SE & Co. KGaA

Informationen rund um das internationale Medienunternehmen mit seinen Unternehmensbereichen RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und Arvato; ausführliche Informationen für Journalisten im Pressezentrum der Bertelsmann SE & Co. KGaA sowie alles rund um das Thema Corporate Responsibility bei Bertelsmann.

Corporate

Corporate Investments & Corporate Center

Corporate Center

1976 wurde das Corporate Center in Gütersloh eingeweiht und in den Folgejahren aufgrund steigender Mitarbeiterzahlen vergrößert. Das Corporate Center ist verantwortlich für die gesellschafts-, handels- und steuerrechtliche Gestaltung des Konzerns und der Konzernfirmen, sichert und erfüllt ihre steuerrechtlichen Interessen und Verpflichtungen.

Weitere Aufgaben des Corporate Centers sind die Finanzierung des Konzerns und der Konzernfirmen und die Zusammenarbeit mit den Stäben der Unternehmensbereiche sowie die Erarbeitung und Weiterentwicklung des Planungs- und Berichterstattungsinstrumentariums für die Konzernberichterstattung. Außerdem werden hier die Aufgaben für die Konzernrevision wahrgenommen und die Grundsätze der Personal- und Sozialpolitik im Konzern koordiniert. Das Corporate Center steuert zudem die Kommunikationspolitik des Konzerns.

Corporate Investments

Der Bereich Corporate Investments umfasst alle operativen Aktivitäten von Bertelsmann, die nicht zu einem der Unternehmensbereiche gehören.

Das Musikunternehmen BMG baute seine Marktposition mit organischem und akquisitorischem Wachstum aus. Strategisch richtete sich BMG verstärkt auf das Geschäft mit Masterrechten aus. Zahlreiche internationale und nationale Künstler wurden unter Vertrag genommen.

Der Wachstumsmarkt Education ist ein weiterer Bereich, in den Bertelsmann eingestiegen ist. In der 2015 gegründeten Bertelsmann Education Group (BEG) werden künftig alle Bertelsmann-Aktivitäten im Bildungsbereich gebündelt.

Die Fonds Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI), Bertelsmann Asia Investments (BAI) und Bertelsmann India Investments (BII) bauen ihr Portfolio kontinuierlich aus. Insgesamt hält Bertelsmann rund 135 Beteiligungen.

BMG

Bertelsmann und die Musik, das ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte mit vielen herausragenden Ereignissen, unternehmerisch wie kreativ. Eine Geschichte, die vor allem durch die Entwicklung von einem kleinen deutschen Label zu einer der größten Plattenfirmen der Welt geprägt ist. Und eine Geschichte, die mit vielen klangvollen Namen der Musikgeschichte verbunden ist. Zunächst mit den ganz großen Stars der deutschen Musikszene, von Peter Alexander und Udo Jürgens bis hin zu Peter Maffay und Andrea Berg. Später dann auch mit internationalen Größen wie Whitney Houston, Santana, Eros Ramazzotti, Elvis Presley, den Scorpions, Mariah Carey, Pink oder Alicia Keys. Mit der Übernahme der BMG knüpft das Haus an die glanzvolle musikalische Vergangenheit an, die ihren Anfang 1956 in Gütersloh nahm.

2008 stieg Bertelsmann mit der Neugründung der BMG wieder in das Musikverlagsgeschäft ein. Fünf Jahre nach Gründung ist es nach beispiellosem Wachstum bereits das viertgrößte Musikunternehmen der Welt. Mit seinen Erfolgen im Musikverlagsgeschäft kann BMG sich zunehmend auch im Geschäft mit Master-Recording-Rechten wieder mit klangvollen Namen schmücken. Nach dem Erwerb verschiedener Labels haben nun berühmte Bands und Musiker wie Depeche Mode, Erasure, Nick Cave & The Bad Seeds, Moby, Black Sabbath, Iron Maiden und Motörhead ihre musikalische Heimat auch bei Bertelsmann gefunden. Darüber hinaus gibt es inzwischen Verträge mit Mick Jagger und Keith Richards von den Rolling Stones und den Backstreet Boys.

Das Unternehmen hat Antworten auf die immensen Herausforderungen des Musikmarktes unter dem Einfluss der digitalen Revolution gefunden. Aus der Perspektive der Musiker, mit Wissen und Erfahrung, aber auch mit dem Mut und der visionären Kraft von Pionieren hat BMG das Musikgeschäft von Grund auf neu gedacht. Das Geschäftsmodell der BMG reagiert konsequent auf die Veränderungen der digitalen Welt: Es stellt die Musikschaffenden, die Künstler und Songwriter, in den Mittelpunkt und richtet seine Dienstleistungen an deren individuellen Bedürfnissen aus. Die BMG arbeitet mit globaler Reichweite auf Basis einer digitalen und skalierbaren Administrationsplattform. Die vorangetriebene Ausweitung der Verlags- und Tonträgerrechte oder Master Rights verheißt langfristiges, stabiles Wachstum.

Bertelsmann Education Group

Dem Segment Bildung kommt im Rahmen der Wachstumsstrategie von Bertelsmann eine besondere Bedeutung zu. Es wird in den kommenden Jahren – neben den klassischen Bereichen Medien und Dienstleistungen – zu einer dritten tragenden Säule eines internationalen und wachstumsstarken Konzern-Portfolios ausgebaut. Da das Bildungsgeschäft sowohl Inhalte- als auch Dienstleistungsexpertise verlangt, passt es hervorragend zu den Kompetenzen von Bertelsmann.

Bertelsmann konzentriert sich mit seinen Aktivitäten im Bildungsbereich auf drei Segmente: Hochschulen mit Schwerpunkt Medizin und Humanwissenschaften, E-Learning sowie Dienstleistungen.Zu den Investitionen im Bildungsbereich zählen die Hochschulgruppe Arist Education Systems inklusive der Hochschule Alliant International University, der E-Learning-Anbieter Relias Learning, der Bildungsdienstleister Synergis Education, Beteiligungen am Online-Bildungsanbieter Udacity und am führenden brasilianischen Fortbildungsunternehmen Affero Lab sowie die Bertelsmann-Anteile an den beiden University Ventures-Fonds und ihren Investments. 

BDMI

An die Zukunft glauben – das bedeutet auch, in neue Ideen und Innovationen zu investieren. Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI) setzt das um. Der BDMI ist ein Venture-Capital-Fonds der Bertelsmann SE & Co. KGaA, der gezielt in innovative und aufstrebende Unternehmen im Bereich digitale Medien in Europa und den USA investiert. Die Investitionstätigkeit von BDMI konzentriert sich speziell auf junge Unternehmen und unterstützt sie dabei, zu erfolgreichen Akteuren in der digitalen Medienlandschaft heranzuwachsen.

So investierte BDMI u. a. in den spanischen Online-Marketingspezialisten Whisbi sowie in den New Yorker Webpublisher Food52. Das BDMI-Investment Skimlinks hilft Website-Betreibern ihre Inhalte zu monetarisieren. Es steigerte seinen Umsatz damit um mehr als 80 Prozent und verbuchte allein im Dezember 2012 über drei Milliarden Seitenabrufe. So sind zahlreiche Beteiligungen des Fonds Bertelsmann Digital Media Investments auf Wachstumskurs. Zum Portfolio von BDMI gehören außerdem Start-ups wie American Reading Company, deal united, drama fever, Learn-Ship, Mojiva, trion, audible.com, Returbo und RegioHelden.

BAI

China ist einer der vielversprechendsten Wachstumsmärkte der Welt – nicht zuletzt auch für Bertelsmann. Der Bertelsmann Asia Investments (BAI) ist ein Beleg für das lang anhaltende Engagement von Bertelsmann in China. Im Gegensatz zu vielen anderen Fonds versteht sich BAI als ein strategischer Fonds, der auf eine langfristige Beteiligung Wert legt. Und das in Branchen wie Bildung, Medien oder Technologie, in denen Bertelsmann selbst tätig ist. BAI unter Leitung von Annabelle Long und mit einem starken Team erfüllt eine Vielzahl wichtiger strategischer Funktionen für Bertelsmann.

BAI erwarb Beteiligungen u. a. am führenden chinesischen Gebrauchtwagen-Portal UXP und an der populären mobilen Gesundheitsplattform ChunYu. 2008 stieg BAI beim Online-Weiterbildungsspezialisten China Distance Education Holdings (CDEL) ein. Das Unternehmen ging im August 2008 an die Börse und ist heute der größte Anbieter seiner Art in China. Eine weitere Investition erfolgte in das Portal yoho.cn, eine führende Cross-Media-Plattform, die sich auf Jugend-Lifestyle konzentriert.

Seit November 2009 ist BAI am Betreiber des Internetportals ifeng.com beteiligt. Das Portal zählt zu den größten Plattformen Chinas und bietet neben Nachrichten und anderen Inhalten auch einen Streaming-Videodienst (v.ifeng.com) sowie Mobile Services (ifeng mobile). BitAuto ist chinesischer Marktführer für Online-Inhalte und Online-Marketing im Automobilbereich. Im September 2009 erfolgte der Einstieg, und bereits im November 2010 wurde das Unternehmen erfolgreich an die New Yorker Börse gebracht.

Der Fonds ist auch bei iClick beteiligt, einem in China und Südostasien führenden Spezialisten für Online-Performance-Marketing mit Sitz in Hongkong. Neben seinen direkten Beteiligungen investierte BAI auch noch in drei Beteiligungsgesellschafte: Morningside, Keytone Ventures und Innovation Works.

BII

Bertelsmann India Investments (BII) konzentriert ihre Firmenbeteiligungen auf die Sektoren Digitalgeschäft, Bildung, Medien und Dienstleistungen. BII investiert in wegweisende Unternehmen, die neue Technologien, Geschäftsmodelle und Zukunftsvisionen entwickeln. Dabei fokussiert sich BII sowohl auf Beteiligungen im Frühstadium als auch in der Wachstumsphase.

Indien ist mit einem Bruttoinlandsprodukt von 1,7 Billionen US-Dollar die zehntgrößte Volkswirtschaft und mit 1,2 Milliarden Menschen das Land mit der zweitgrößten Bevölkerung auf der Welt. Eine wachsende junge Mittelschicht und eine rasant steigende Internet-Durchdringung machen Indien zu einem attraktiven Ziel für ausländische Investoren wie Bertelsmann.

Zu den Direktinvestitionen im Bereich digitale Medien gehören das Einrichtungsportal Pepperfry, der Online-Musikstreaming-Dienst Saavn und das Immobilienportal Indiaproperty. Im Bereich Hochschulbildung investierte BII bisher in die Online-Lernplattform WizIQ und den Bildungsanbieter iNurture. Beteiligungen bestehen auch an drei Dachfonds, darunter Kaizen Private Equity, Helion Venture Partners und der Nirvana Fonds.

Das BII Team hat umfassende operative Investment-Erfahrung, sowohl international als auch speziell in Indien. Als Teil des Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmens Bertelsmann ist BII für die Unternehmen, in die investiert wird, ein starker und internationaler Partner, der auf Wertsteigerung und langfristige Beteiligung setzt.